Buchungscode PZ0111X
Angebot merken Empfehlen

São Miguel Park Hotel

Portugal / Azoren / Ponta Delgada

p.P. ab € 599.-

Buchungscode PZ0111X
Angebot merken Empfehlen

Inklusivleistungen:

  • 8- bzw. 15-tägige Flugreise mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class nach Ponta Delgada und zurück
  • Rail&Fly 2. Klasse inklusive ICE-Nutzung
  • 7 Nächte im Doppelzimmer im São Miguel Park Hotel
  • Frühstück
  • Halbtagestour Ponta Delgada (2 Std).
  • Halbtagestour Lagoa do Fogo (3,5 Std).
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Ihr Reiseziel:

Die Azoren – das sind 9 bezaubernde Inseln mitten im Atlantik, 1369 km westlich vom europäischen Festland gelegen. Vulkanische Kräfte haben hier grandiose Landschaften geformt, die sich mit Pflanzen aller Klimazonen schmücken. Sie suchen Ruhe und Erholung und lieben die Natur und die Ursprünglichkeit? Die Inselgruppe ist ein wahrer Geheimtipp fernab von Massentourismus. Das ganzjährig milde Klima, bizarre und smaragd schimmernde Kraterseen, heiße Quellen und rauschende Wasserfälle, seltene Nebelwälder, wal- und delfinreiches Gewässer, verträumten Badebuchten sowie nicht zuletzt die endlosen Hortensienhecken machen die Azoren zu einem der letzten Paradiese auf Erden! Ihre Urlaubsinsel São Miguel, auch „Insel der großen Seen” genannt, ist die größte Insel des Archipels und gehört zu der klimatisch bevorzugten Ostgruppe. Die Inselhauptstadt Ponta Delgada ist gleichzeitig auch die größte und beliebteste Stadt der Azoren. Weiß getünchte Häuser und Gebäude sowie Klöster und Kirchen verzieren die Hügellandschaft. Tagsüber spiegelt sich die Silhouette der ewig langen Uferpromenade im klaren Atlantik des Hafenbeckens wieder. Im Yachthafen liegen zahlreiche Schmuckstücke vor Anke, die es zu bewundern gilt.

Ihre inkludierten Halbtagestouren

Lagoa do Fogo – Sie erkunden einen der größten Seen der Azoren auf einer 3,5-stündigen Tour zum Kratersee Lagoa do Fogo. Sie fahren entlang der Küsten bis zum Dorf Lagoa und weiter hinauf in die Serra de Água de Pau. Von hier aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf den moosgrün schimmernden Kraterseen Lagoa do Fogo sowie auf die gesamte Nord- und Südküste. Bewundern Sie eine Landschaft voller üppiger Fauna und einzigartiger Geologie vor der Kulisse des wilden Atlantiks. Zum krönenden Abschluss besuchen Sie die historische Stadt Ribeira Grande an der Nordküste.

Ponte Delgada - Während Ihrer 2,5-stündigen Tour erkunden Sie die größte und meistbesuchte Stadt des Archipels. Sie war einst eine bescheidene Fischergemeinde und gewann ab dem Jahr 1522 – nach einem Erdbeben, welches die ehemalige Inselhauptstadt Vila Franca do Campo zerstörte – an Bedeutung. Das im Kern historische Städtchen mit seinen zahlreichen Kirchen, historischen Gebäuden und Museen übt seinen ganz besonderen Charme aus. Hübsche Parks, fantasievolle Balkone und nicht zuletzt die vielen kleinen Straßen und Plätze werden Sie in Ihren Bann ziehen.

Ihr Urlaubshotel:

Das moderne São Miguel Park Hotel **** liegt im Herzen von Ponta Delgada mit Blick auf den Atlantik. Der bekannte Strand Praia do Pópulo liegt ca. 7 km entfernt. Zu den Annehmlichkeiten der Anlage zählen Empfangsbereich, Rezeption, Lifte, WLAN (gegen Gebühr), TV-Raum, 2 Restaurants, Café, Bar, Außen- und Innenpools (z.T. beheizte Becken) sowie Sonnenterrasse mit Liegen und Sonnenschirmen. Wohlige Entspannung verspricht der Whirlpool im Badebereich. Das Freizeitangebot beinhaltet Fitnessstudio, Billard, Gymnastik, Aerobic sowie Wellnessbereich mit Sauna, Hammam und gegen Gebühr Beautyanwendungen und Massagen. Die Doppelzimmer (min. 1/max. 2 Vollzahler) verfügen über Klimaanlage/Heizung, Safe, Minibar, Telefon, TV, Haartrockner, Bad mit Dusche und Badewanne.

Hotel-, Freizeit- und Wellnesseinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Wunschleistungen:

Zuschlag p.P./Woche

Doppelzimmer zur Alleinbelegung ab € 199.-

Halbpension ab € 99.-

Die Ausflüge finden in der ersten Woche statt. Die genauen Tage erfahren Sie vor Ort.

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Hotelbewertungen von HolidayCheck

HolidayCheck
  • Weiterempfehlung: 100,0%
  • Gesamt:

    4,8

  • Hotel

    4,8

  • Lage & Umgebung

    4,8

  • Zimmer

    5,0

  • Essen & Trinken

    4,8

  • Service & Personal

    5,5

  • Sport & Unterhaltung

    5,5

Hinweis zur Bewertung

  • 6 Sonnen = sehr gut, 1 Sonne = sehr schlecht
  • Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
  • Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.
Willkommen auf den Azoren, dem Naturparadies mitten im Atlantik.

Erleben Sie eine landschaftliche Schönheit, in die sich Wanderer und Naturfreunde augenblicklich verlieben. Vielfältige Freizeitmöglichkeiten, die Aktivurlauber voll auf ihre Kosten kommen lassen, reizvolle Strände für Sonnenhungrige und historische Städte für Kulturliebhaber. Einheimische, die durch ihre Gemütlichkeit und Gastfreundschaft begeistern. Das alles bieten die Azoren, die Urlaubsinseln am westlichsten Ende Europas.

Die zu Portugal gehörenden neun Inseln werden in drei Gruppen aufgeteilt. Zur "Grupo Ocidental" im äußersten Westen zählen Corvo und Flores. Pico, Faial, São Jorge, Graciosa und Terceira gehören zur Mittelgruppe ("Grupo Central"). Die "Grupo Oriental" im Südosten bilden Santa Maria und die Hauptinsel São Miguel mit ihrer Hauptstadt Ponta Delgada. Den Namen "Ilhas dos Açores" (Habichtsinseln) erhielt die Inselgruppe, nachdem die portugiesischen Eroberer die zahlreichen Bussarde dort zunächst für Habichte hielten. Heute leben ungefähr 247.000 Menschen auf den Azoren.

Neben der abwechslungsreichen Landschaft faszinieren die Azoren durch ihre überaus üppige Vegetation. Die Küstenzone dient in erster Linie der landwirtschaftlichen Nutzung. Weideland und Feldfrüchte prägen in diesem Gebiet das Bild. Weiter landeinwärts folgt das Bergland. Von den hier ursprünglich vorkommenden Lorbeerwäldern ist heute nicht mehr viel zu sehen. Zur Symbolpflanze der Inseln ist die Hortensie geworden. Ihre blau-lila-weiße Pracht entfalten die Pflanzen in dichten Hecken vor allem im Juli und August. Die vielen Buchten und Felsinseln dienen den heimischen See- und Zugvögeln als Nistplatz. In den Gewässern selbst leben zahlreiche Wale und Delfine, was die Azoren zu einem Anziehungspunkt für Walbeobachtung gemacht hat.

Die wunderschöne Landschaft mit ihren Kraterseen lädt förmlich zum Wandern ein. Wer hoch hinaus möchte, den belohnt der Aufstieg auf den höchsten Berg Portugals, den Pico, mit einem atemberaubenden Ausblick auf alle Inseln der Zentralgruppe. Auf Aktivurlauber wartet ein breit gefächertes Angebot aus Angeln, Golfen, Surfen, Tauchen und vielem mehr. Sehr angenehm sind hierbei die klimatischen Bedingungen: Auf den Inseln sind die Temperaturen stets erträglich. Durch den Golfstrom sind die Sommer nicht zu heiß und die Winter nicht zu kalt.

Und auch die Kultur kommt nicht zu kurz: Museen für Kunst und Völkerkunde helfen, das Leben der Menschen auf den Azoren zu verstehen. Traditionelles Kunsthandwerk wie Keramikkunst, Handstickereien oder Korbflechtarbeiten werden auf allen Inseln großgeschrieben. Wasser- und Windmühlen sind ebenso typisch für die Azoren wie die bunten Gehwege, die vielerorts mit weißem Kalkstein und schwarzem Basalt kunstvoll verziert sind.

Orte

Die Hauptstadt Ponta Delgada auf São Miguel verkörpert das Wirtschaftszentrum der Azoren. Die besten Einkaufsmöglichkeiten hält die 6.000 Einwohner zählende Stadt ebenso bereit wie zahlreiche Kirchen und Gebäude, die von der Historie des Ortes künden. Liebenswerte Parks und gemütliche Straßen und Plätze verleihen Ponta Delgada einen besonderen Charme. Von der langen Uferpromenade aus schweift der Blick über den Yachthafen hinweg auf die Weiten des Atlantiks. Wenn die Nacht hereinbricht füllen sich die Plätze und Lokale der Stadt. Vor allem durch den Hafen erlangte Ponta Delgada seine heutige Bedeutung. Der Export von Orangen brachte im 19. Jahrhundert den Wohlstand. Heute ist die Stadt Sitz der Provinzregierung und beherbergt die 1976 gegründete Universität der Azoren.

An der Südküste von São Miguel liegt Lagoa. Noch heute zeugen noble Herrenhäuser aus dem 18. Jahrhundert vom Wohlstand, den der Ort durch seine Töpfereien erlangte. Besucher sind in der Keramikmanufaktur am Ortseingang immer willkommen. Die Kirche Igreja Matriz mit ihrer barocken Fassade aus dem 16. Jahrhundert prägt das Bild von Lagoa. Direkt neben dem Fischerhafen befindet sich ein modernes Meeresschwimmbad mit Wasserrutsche und Kinderbecken.

Der 1.400 Einwohner zählende Kurort Furnas liegt inmitten eines riesigen Vulkankraters. Durch die Kraterwände wird der Wind abgehalten, was Wanderungen durch das malerische Tal bei stets angenehmem Klima ermöglicht. Die heilende Wirkung von 22 mineralhaltigen Thermalquellen lockt die Menschen in diesen zauberhaften Ort. Charakteristisch sind die dampfenden und nach Schwefel riechenden Fumarolen, aus denen kochend heißes Wasser und blubbernder Schlamm heraustreten. In der heißen Erde wird der "Cozido das Furnas" zubereitet, eine Art Eintopf mit Fleisch und Gemüse.

Ihre ganze Pracht entfaltet die Landschaft rund um Sete Cidades. Vom Aussichtspunkt "Vista do Rei" fällt der Blick über Hortensienhecken hinweg auf zwei Kraterseen. Der Lagoa Azul und der Lagoa Verde liegen auf 250 Metern Höhe und leuchten in den Farben blau und grün. Hier offenbart sich der vielleicht schönste Anblick der gesamten Azoren. Das Dorf Sete Cidades selbst mit seinen 800 Einwohnern bietet einige schöne Herrenhäuser und einen kleinen Park vor der örtlichen Pfarrkirche.

Die größte Stadt im Norden von São Miguel ist mit 32.000 Einwohnern Ribeira Grande. Leinen- und Wollverarbeitung verliehen dem Ort im 18. Jahrhundert Wohlstand. Das Zentrum hat sich bis heute einen gewissen Charme erhalten. Der gleichnamige Fluss teilt Ribeira Grande in zwei Hälften. In einem kleinen Park an der Bogenbrücke über den Fluss lässt es sich ebenso erholen wie in den zahlreichen gemütlichen Cafés. Außerhalb des Zentrums befindet sich eine Fabrik für Maracujalikör. Eine halbe Million Liter werden hier jährlich produziert und in dekorativen Flaschen verkauft.

Die Gemeinde Agua de Alto verdankt ihren Namen einem 30 Meter hohen Wasserfall in unmittelbarer Nähe. In dem Ort mit seinen zahlreichen schönen Stränden ist auch die Kirche "Igreja Paroquial" sehenswert, die auf den Ruinen einer Kapelle mit Lazarett aus dem 16. Jahrhundert errichtet wurde.

Wissenswertes

Inselgruppe:

Azoren

Hauptstadt:

Ponta Delgada (etwa 6.000 Einwohner) auf São Miguel

Verwaltung:

Die Azoren bilden eine autonome Region Portugals. Die neun Hauptinseln sind in 19 Kreise ("municípios") aufgeteilt.

Lage und Klima:

Die Inselgruppe liegt etwa 1.400 Kilometer westlich von Portugal und 4.400 Kilometer östlich von Nordamerika. Das Klima ist recht wechselhaft bei durchschnittlich 15 Grad Celsius im Winter und 25 Grad Celsius im Sommer.

Höchste Erhebung:

Der Vulkan Pico auf der gleichnamigen Insel mit einer Höhe von 2.351 Metern ist die höchste Erhebung der Azoren.

Fläche:

Die Azoren erstrecken sich über 2.330 km².

Bevölkerung:

Etwa 247.000 Einwohner leben auf den Azoren.

Sprachen:

Die Amtssprache auf den Azoren ist portugiesisch.

Währung:

Die Währung in Ländern, die an der Währungsunion teilnehmen, ist der Euro.

Maße und Gewichte:

Es gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Adapter sind nicht erforderlich.

Zeitunterschied:

MEZ - 2. Sie müssen also Ihre Uhr zwei Stunden zurückstellen.

Auskunft:

ICEP Fremdenverkehrsamt, Schäfergasse 17, D-60313 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 290 549, Fax: +49 (0) 69 - 231 433, E-Mail: frankfurt@icep.pt, Internet: www.visitportugal.com.

Einreise:

Deutsche und Österreicher benötigen eine gültigen Personalausweis für die Einreise. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Ponta Delgada:

Der zentrale Platz Largo de Goncalo Velho Cabral ist von Arkaden umgeben. Dort findet man das dreibögige Stadttor Portas da Cidade, das als Wahrzeichen Ponta Delgadas gilt. Früher stand es einmal direkt am Hafen und bildete den Eingang zur Stadt. Gleich in der Nähe steht das barocke Rathaus mit seinem Brunnen. Die Glocke im Turm des Rathauses stammt von König Joao III. aus dem 16. Jahrhundert und ist die älteste der gesamten Azoren. Rund um den Platz Praca 5 de Outubro befinden sich die Kirche Igreja de Sao Jose mit ihren vier prächtigen Seitenaltären und die Klosterkirche Igreja da Nossa Senhora da Esperanca aus dem Jahre 1541. Darin befindet sich eine mit Juwelen verzierte Heiligenfigur, die jeden Abend für eine Stunde besichtigt werden kann. Südlich des Platzes verkehrt eine kleine Touristenbahn, die eine halbstündige Rundfahrt durch die Stadt ermöglicht. Das Forte de Sao Braz am Westende des Hafens wurde 1553 zum Schutz vor Piratenangriffen errichtet. Von hier aus hat man heute einen wunderschönen Blick auf Ponta Delgada.

Lagoa do Canario:

Rund um den malerischen See inmitten eines Waldes befindet sich ein Naturschutzgebiet, das ein beliebter Ausflugsort ist. Die Schlucht führt einen kleinen Bach und begeistert mit ihren Azaleen, Farnen und Moosen vor allem Naturliebhaber. Ganz in der Nähe befinden sich die Reste des alten Aquädukts Muro das Sete Janelas, das heute mit einer dichten Moosschicht überzogen ist.

Pedreira:

Hier findet man gleich drei malerische Aussichtsplätze auf engem Raum. Vom nördlich gelegenen Pico Bartolomeu aus reicht der Blick über die dichten Inselwälder und die unberührte Natur.

Pico Alto:

Auf der Insel Pico steht der höchste Berg Portugals. Ein Aufstieg auf den 2.351 Meter hohen Berg erfordert gehörig Kondition. Die Begleitung eines Bergführers, der die Felsspalten und das Wetter stets im Blick hat, ist unbedingt zu empfehlen. Ausgerüstet mit passendem Schuhwerk, Wanderstöcken und Proviant beginnt der mindestens dreistündige Aufstieg. Die Mühe wird - gutes Wetter vorausgesetzt - mit einem grandiosen Blick über die Zentralgruppe der Azoren belohnt. Ein besonderes Erlebnis ist eine Übernachtung im Gipfelbereich. Der Sonnenaufgang am darauffolgenden Morgen wird auf ewig in Erinnerung bleiben.

Lesenswertes

Azoren: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps.

Michael Bussmann, Müller (Michael), 2016. Umfangreiches Reisehandbuch mit gut recherchierten, ehrlichen und ausführlichen Texten sowie gut beschriebenen Wanderungen und Touren. Sehr empfehlenswert!

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Azoren.

Susanne Lipps-Breda, Dumont Reiseverlag, 2015. Gutes Reisehandbuch mit allen relevanten Informationen, Kartenmaterial und Online-Updates als Gratis-Download.

Azoren: Polyglott on tour.

Susanne Lipps-Breda, Travel House Media, 2015. Guter Kompaktreiseführer Tourenkonzept und gutem Karten- und Bildmaterial. Besonders praktisch ist die individuelle App, die downgeloaded werden kann.

Reisen mit Kindern

Auch für Familien mit Kindern haben die Azoren Einiges zu bieten. So finden in Ribeira Seca alljährlich am 29. Juni die Reiterfestspiele statt. Die Zeremonie, bei der der Heilige Petrus durch den Ort geführt wird, ist eines der bedeutendsten Inselfeste.

Ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein sind auch die Walbeobachtungen. Über 20 Walarten sind auf den Touren zu beobachten, die meist zwischen drei und vier Stunden dauern. Vor allem von den Inseln Pico, Faial und São Miguel aus werden die Bootstouren angeboten. Oftmals führen ehemalige Walfänger mit ihrem Fachwissen die Touristen zielsicher zu den Säugetieren.

Von bleibendem Eindruck ist eine Wanderung in die Welt der Stalagmiten und Stalaktiten. Die vulkanische Aktivität auf den Inseln hat vielerorts Lavastollen entstehen lassen. Kilometerlange Gänge und unterirdische Grotten warten darauf, entdeckt zu werden. Die Algar do Carvão auf Terceira ist eine der Höhlen, in die man hinabsteigen kann.

Im Botanischen Garten von Faial ist auf zwei Hektar Fläche die Flora der Azoren zu besichtigen. Eine kleine Fotoausstellung im Besucherzentrum gibt zusätzliche Informationen. Badefreuden bereitet schließlich noch das städtische Schwimmbad von Lagoa auf San Miguel. Der Badekomplex mit seinem mehrbahnigen 25-Meter-Becken verfügt über ein separates Kinderbecken und eine Wasserrutsche sowie einen direkten Zugang zum Meer.

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Unsere Urlaubs-Hotline 02203 / 422 303 ist Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.