Weiterempfehlen

Namibia Rundreise

Namibia / Windhuk – Kalahari – Namib Wüste – Swakopmund – Damaraland – Etosha National Park

Buchungscode:
4T0114X
Veranstalter:
clevertours.com
Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise Namibia Rundreise

Inklusivleistungen:

  • 16-tägige Flugreise mit renommierter Fluggesellschaft nach Windhuk und zurück (nonstop)
  • Rail&Fly 2. Klasse inklusive ICE-Nutzung
  • Transfers und Rundreise im Reisebus
  • 14 Nächte im Doppelzimmer in Mittelklassehotels bzw. Lodges (14 Nächte im DZ in Mittelklassehotels bzw. Lodges (2 x Windhuk, 1 x Kalahari, 2 x Namib, 3 x Swakopmund, 2 x Damaraland, 3 x Etosha, 1 x Waterberg)
  • 14 x Frühstück, 2 x Abendessen
  • Stadtrundfahrt Windhuk
  • Game Drive in der Kalahari-Wüste
  • Besuch Sossusvlei Dünen & Sesriem Canyon
  • Stadtrundfahrt Swakopmund
  • Tagesausflug Damaraland
  • 2 x Safari im Etosha Nationalpark
  • 2 Flaschen Wasser ( 1/2 l) pro Tag
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Ihr Reiseziel:

Entdecken Sie den Zauber Namibias – faszinierende Natur und einzigartige Tiererlebnisse!

Neben den landschaftlichen Kontrasten, die sich zu einem faszinierenden Spiel der Farben und des Lichts aneinanderreihen, ist es die spannende Geschichte des Landes sowie die beeindruckende Tierwelt, die Namibia zu einem der interessantesten Länder Afrikas macht. Ein Abenteuer und doch einfach zu bereisen: ein ausgebautes Straßennetz, komfortable Hotels und Lodges machen Namibia zum Vergnügen. Sie starten Ihre Rundreise in der Hauptstadt Windhuk, wo afrikanisches Flair und europäische Lebensart aufeinander treffen. Anschließend erkunden Sie die Kalahari-Wüste, die mit ihrem tiefroten Sand beeindruckt. Die Erkundung der Wüste Namib darf natürlich auch nicht fehlen! Sie ist Wahrzeichen und Namensgeber des Landes und erstreckt sich entlang des gesamten Küstengebietes am Atlantik. Im Damaraland lernen Sie mehr über die Ureinwohner Namibias kennen, bevor es zu einer aufregenden Safari durch den Etosha Nationalpark geht. Halten Sie Ihre Kamera bereit, denn die Artenvielfalt reicht von Geparden und Löwen bis hin zu Giraffen, Nashörnern und Zebras! Welcher Schnappschuss wird Ihnen gelingen?

Lassen Sie sich von kontrastreichen Landschaften und einer Vielzahl an atemberaubenden Tieren verzaubern – Abenteuer pur!

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag: Flug nach Windhuk

2. Tag: Ankunft Windhuk

Nach Ankunft am Flughafen Hosea Kutako werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter empfangen und ins Hotel nach Windhuk gebracht. Nach Check-in im Hotel unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Windhuk ist Hauptstadt sowie wirtschaftliches und politisches Zentrum von Namibia. Erleben Sie auf dieser interessanten City-Tour das Zusammentreffen von afrikanischem Flair und europäischer Lebensart in Namibias Hauptstadt. Erfahren Sie mehr über die Geschichte Namibias von den ersten indigenen Völkern über zugezogene Siedler bis zur heutigen, multikulturellen Bevölkerung und entdecken Sie das moderne Windhuk, eine Mischung aus europäischer und afrikanischer Lebensfreude! Sie kommen auf der Rundfahrt im „Armenviertel“ Katutura vorbei und statten dem Selbsthilfe-Entwicklungs-Projekt "Penduka" einen Besuch ab.

Übernachtung im Hotel Safari oder gleichwertig

3. Tag: Windhuk – Kalahari (ca. 285 km)

Die heutige Tour führt Sie in die Kalahari (auch Kgalagadi genannt) Wüste, eine Sandwüste aus überwiegend feinpulverigem, rotem Sand. Sie erkunden am Morgen bei einer Fahrt die einzigartige Wüsten-Landschaft. Sie erstreckt sich von der Provinz Nordkap in Südafrika durch Namibia und Botswana hindurch bis nach Angola und Sambia hinein. Die Kalahari ist das Rückzugs- und heute Hauptsiedlungsgebiet der San. Dieses kleinwüchsige Volk gilt – zusammen mit den Damara – als das erste Siedlungsvolk in dieser Region und war bis zum 16. Jahrhundert in allen Ländern des südlichen Afrika beheimatet. Die San sind in Familien organisiert und leben als nomadische Jäger und Sammler von dem reichen Wildbestand der Kalahari und den hier vorkommenden Früchten und Wurzeln. Wasser beziehen sie aus wasserspeichernden Pflanzen und ernten Tau.

Übernachtung in der Anib Lodge oder gleichwertig

4. Tag: Kalahari – Namib Wüste (ca. 380 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie Kalahari und brechen zur Namib Wüste auf. Vorbei an kleinen Ortschaften wie Mariental und Maltahohe erreichen Sie am späten Nachmittag Ihre Lodge für die heutige Übernachtung.

Übernachtung im Hammerstein Rest Camp oder gleichwertig

5. Tag: Namib Wüste

Sie starten früh morgens zum Namib Naukluft Park und passieren auf dem Weg zum Sossusvlei

& Deadvlei die Düne 45. Sie ist rund 170 m hoch und ziert mit den benachbarten knochigen Bäumen so manches Foto. Das Sossusvlei ist eine von Sanddünen umschlossene Salz-Ton-Pfanne („Vlei”) in der Namib-Wüste, die nur in seltenen guten Regenjahren Wasser führt. Das Dead Vlei ist der Endpunkt des Tsauchab-Flusses und endet im Sossusvlei. Durch den Wassermangel sind die Bäume hier abgestorben, was den Namen des Tals erklärt. Dead Vlei ist nur zu Fuß erreichbar, der Besuch lohnt sich aber in jedem Fall. Bevor Sie zu Ihrer Lodge zurückkehren, statten Sie dem Sesriem Canyon

noch einen Besuch ab. Ihr Reiseleiter wird Ihnen das einzigartige Ökosystem der Wüste und der in ihr lebenden Fauna und Flora erklären.

Übernachtung im Hammerstein Rest Camp oder gleichwertig

6. Tag: Namib Wüste – Swakopmund (ca. 330 km)

Am Morgen fahren Sie in nördlicher Richtung nach Swakopmund, das in der Wüste Namib, direkt am Atlantik, nahe der Mündung des Flusses Swakop liegt. Sie unternehmen eine Stadtrundfahrt. Historische Bedeutung erlangte die Stadt unter der deutschen Kolonialverwaltung als Teil der Kolonie Deutsch-Südwestafrika und als wichtigster Hafen für Einwanderer aus Deutschland.

Übernachtung im Hotel EuropaHof oder gleichwertig

7. Tag – 8. Tag: Swakopmund – Tage zur freien Verfügung

Sie können die Tage frei nach Ihren Wünschen gestalten! Ihre Reiseleitung kann Ihnen auch gerne Vorschläge zu vor Ort buchbaren Aktivitäten geben. Oder entspannen Sie und lassen Sie Ihre bisher gesammelten Eindrücke Revue passieren.

Übernachtung im Hotel EuropaHof oder gleichwertig

Optional (vorab buchbar) :

Marine Cruise € 49.- (vormittags)

Zwischen Walvis Bay und Swakopmund, an der rauen Küste des Atlantiks erleben Sie an Bord eines großräumigen und bequemen Katamarans die einzigartige Natur und Tierwelt der Walvis Bay-Lagune. Die nährstoffreichste Meeresströmung der Welt, der kühle Benguela Strom, hat hier nicht nur die Wüste Namib über Jahrmillionen geformt, er sorgt auch dafür, dass die Gewässer an der Südwester-Küste stets mit reichlich Fisch und anderen Meeresbewohnern gefüllt sind. Die 4-stündige Fahrt beginnt am Morgen am Anlegehafen in Walvis Bay. Die aufmerksamen und freundlichen Skipper nehmen sich den Gästen an und erklären viel über den Hafen, die Walvis Bay Lagune, Flora und Fauna und geben auf Nachfrage gerne auch etwas Walvis Bayer Lokalkolorit zum Besten. Die Fahrt geht vom Industriehafen über die Walvis Bayer Austernbänke bis hinaus zum Pelican Point, wo eine große Kolonie Pelzrobben zuhause ist. Kurz vor dem Ende der Tour werden – dies ist dann der kulinarische Höhepunkt - frische Austern und Sekt sowie Snackplatten und kühle Getränke serviert. Wichtig: Bitte flache Schuhe tragen da hohe Hacken das "Deck" beschädigen können. Bitte warme Wäsche mitnehmen, Hut und Sonnenschutz tragen!

Mondesa Township Tour € 35.- (nachmittags)

Bei der „Mondesa Township Tours“ werden die Touristen durch die Stadt, die in den fünfziger Jahren für schwarze Arbeiter errichtet wurde geführt. Damals lebten sie strikt nach Ethnien getrennt in verschiedenen Vierteln: Owambo, Damara, Herero, Nama. Obwohl diese Trennung längst aufgehoben ist, haben sich die alten Viertel und damit die kulturelle Vielfalt in Mondesa erhalten. Besucher bekommen einen Einblick in die Lebensumstände der Einwohner von Mondesa, und erhalten zugleich faszinierende Einblicke in vielfältige namibische Welten. Zu den weiteren Stationen der etwa dreistündigen Führung gehören ein Rundgang über den Markt von Mondesa mit seinen exotischen afrikanischen Gerichten und Gerüchen und Musik aus dem Radio sowie eine kurze Fahrt durch die „Democratic Resettlement Community“(DRC). Das Projekt wird erläutert, das Wohnraum für Menschen zur Verfügung stellt, die sich kein eigenes Haus leisten können und ihre einfache Bleibe mit Farben und Pflanzen verschönern. Zwischen den beiden Townships befinden sich viele einheimische Restaurants. Der Guide führt Sie eventuell auch in eine lokale Bar. Das lokale Bier ist das Windhoek Beer. Danach können Sie ein traditionelles namibisches Gericht bei einer einheimischen Familie einnehmen.

Optional (vor Ort buchbar):

1 ½ Stunden Quad-Bike-Tour in den Dünen (p.P. NAD 500.-, ca. € 40.-)

9. Tag: Swakopmund – Damaraland (ca. 300 km)

Vorbei an Namibias höchstem Gebirge, dem Brandberg-Massiv, erreichen Sie die Twyfelfontein Area, auch bekannt als Damaraland.

Übernachtung in der Vingerklip Lodge oder gleichwertig

10. Tag: Damaraland

Heute unternehmen Sie einen ganztägigen Ausflug ins Damaraland. Sie besuchen das "Living Museum" der "Damaras", eine namibische Volksgruppe. Das „Lebende Museum der Damara“ ist den „Ureinwohner“ Namibias gewidmet. Nirgendwo anders hat man die Möglichkeit in dieser Form etwas über die traditionelle Kultur zu erfahren. Sie sehen wie Waffen und Kleidung hergestellt oder Feuer gemacht wurde. Anschließend beischtigen Sie die Felszeichnungen von Twyfelfontein, mit Sicherheit die bekannteste Attraktion im Damaraland. Ganz in der Nähe liegt auch der verbrannte Berg – nicht zu verwechseln mit dem Brandberg. An dieser Stelle drang vor 200 Millionen Jahren Lavadolorit in das Schiefer- und Sandsteinmassiv ein und nach dem Erkalten wurde die Oberfläche dunkel. So sieht es mit rötlichen und violetten Farben aus wie ein verbrannter Berg.

Übernachtung in der Vingerklip Lodge oder gleichwertig

11. Tag: Damaraland – Etosha Nationalpark (ca. 75 km)

Gegen Nachmittag erreichen Sie den Etosha Nationalpark im Norden Namibias. Mit einer Fläche von 22.275 km² ist er das bedeutendste Schutzgebiet des Landes. Der Park liegt am Nordwestrand des Kalahari-Beckens und umfasst fast die gesamte 4760 km² große Etosha-Pfanne, die nahezu trocken ist. Besonders im südlichen Teil des Parks liegen jedoch verstreut zahlreiche Wasserlöcher, Lebensgrundlage für den Wildbestand im Etosha Nationalpark. Beim Besuch des Otjikandero Himba Village erfahren Sie viel Interessantes über die Lebensweise des stolzen Hirtenvolks, das seit Jahrhunderten seine Kultur und die Traditionen bewahren konnte.

Übernachtung im Toshari Inn oder gleichwertig

12. Tag: Etosha Nationalpark Safari

Sie starten zu Ihrer ganztägigen Safari im Minibus. Ihr Reiseleiter wird an unterschiedlichen Wasserstellen halten, damit Sie die zahlreichen Tiere wie beispielsweise den afrikanischen Elefant, Nashörner oder sogar Löwen beobachten können. Der Etosha Nationalpark ist in Afrika einzigartig – Haupteigenschaft des Parks ist eine Salzpfanne, die so groß ist, dass Sie vom Weltraum aus gesehen werden kann. Dennoch gibt es viele wild lebende Tiere, die rund um die Wasserlöcher versammelt sind. Gleichzeitig ist der Etosha Nationalpark eines der am besten zugänglichen Wildreservate in Namibia und im südlichen Afrika.

Übernachtung in der Mokuti Lodge oder gleichwertig

13. Tag: Etosha Nationalpark Safari

Heute begeben Sie sich erneut auf die Pirsch. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter entdecken Sie weitere spannende Geheimnisse des Etosha Nationalparks.

Übernachtung in der Mokuti Lodge oder gleichwertig

14. Tag: Etosha Nationalpark – Waterberg (ca. 330 km)

Gegen Mittag erreichen Sie den Waterberg Plateau Park. 230 km nördlich von Windhoek und 50 km östlich von Otjiwarongo befindet sich der Waterberg, ein markanter Tafelberg. Das Plateau des Waterberges ist ca. 200 m höher als die Umgebung. Durch Wiederansiedlung gibt es heute auch die beiden in Namibia vorkommenden Nashornarten, Breitmaul- und Spitzmaulnashorn, den Afrikanischen Büffel, die Rappen-, Pferde- und Leierantilope sowie Leoparden und Geparden wieder.

Übernachtung im Waterberg Camp oder gleichwertig

15. Tag: Waterberg – Windhuk (ca. 305 km)

Auf dem Weg nach Windhuk besuchen Sie den tollen Handwerkermarkt in Okahandja, Ankunft in Windhuk gegen Nachmittag. Rest des Tages zur freien Verfügung

Übernachtung im Hotel Safari oder gleichwertig

16. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen Windhuk und Rückflug nach Deutschland

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten

Ihre Hotels:

Alle Hotels/Lodges verfügen mindestens über Rezeption, Restaurant sowie Doppel- (2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (1 Vollzahler) mit Bad oder Dusche/WC.

Wunschleistungen:

Zuschlag pro Person/Aufenthalt:

Einzelzimmer € 299.-

6 x Abendessen €199.-

Ausflug Marine Curise € 49.-

Ausflug Mondesta Township Tour € 35.-

Generelle Hinweise:

Mindestteilnehmer: 10 Personen. Bei Nichterreichen ist der Veranstalter berechtigt, die Reise bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen. In diesem Fall erhält der Reiseteilnehmer auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Veranstalter unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen.

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen nach Rückreise noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass. Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist jeder Gast selbst verantwortlich. Bitte informieren Sie sich ggf. beim Konsulat. Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de.

Es gelten gesonderte Stornobedingungen.

Veranstalter:

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Lieber Kreuzfahrt-Gast,

Sie möchten endlich einmal die schönste Urlaubsform auf dem Wasser kennenlernen oder sind bereits ein „erfahrener Seebär“. Hier finden Sie weitere Informationen die Ihnen helfen Ihr Wissen noch zu erweitern bzw. sich für die Urlaubsart zu begeistern.

Vor(ur)teile

1. Vor(ur)teil - Teuer

Kreuzfahrten sind Luxus für Besserverdiener und an Bord kommen noch viele Nebenkosten hinzu!

Stimmt nicht: Es gibt Kreuzfahrten für jedes Budget – wie bei Hotels im Drei-, Vier- oder Fünf-Sterne-Bereich. Einstiegspreise für eine 1-wöchige Kreuzfahrt im Mittelmeer liegen bereits bei unter 400,- Euro. Hinzu kommen - gerade wichtig für Familien - günstige Kinderfestpreise (oder sogar kostenlose Mitreise). Nicht außer Acht lassen darf man die Leistungen, die im Reisepreis bereits inklusive sind. Vollpension, Unterhaltungsprogramm an Bord und Kinderbetreuung machen die Reise für die Urlaubskasse leicht kalkulierbar. Nebenkosten lassen sich entgegen der landläufigen Meinung bei einer Kreuzfahrt bereits bei der Buchung planen und kalkulieren. Auf obligatorische Kosten wird bereits in der Ausschreibung hingewiesen. Nicht vergessen sollte man, das selbst bei einem Urlaub an Land Nebenkosten wie Trinkgelder, Ausflüge, Getränke und Kosten für Spa-Behandlungen anfallen.

2. Vor(ur)teil - Überaltert

Auf Kreuzfahrtschiffen trifft man nur auf Rentner!

Stimmt nicht: Im Großen und Ganzen ist das Schnee von gestern! – Das Durchschnittsalter deutscher Kreuzfahrtgäste auf Hochseeschiffen betrug 2011 laut DRV Studie 49,3 Jahre. Stärkste Altersgruppe ist die der 41- bis 55-Jährigen (30 Prozent), nur rund 20 Prozent der Gäste sind im Pensions- bzw. Rentenalter. Aber natürlich unterscheidet sich die Altersstruktur je nach Schiff, Route und Reisedauer – so sind etwa in der Hauptferienzeit oft Familien mit Kindern an Bord, wogegen gerade auf längeren exotischeren Seereisen die „Bestager“ dominieren.

3. Vor(ur)teil - Beengt

Man fühlt sich auf dem Schiff eingeschlossen!

Stimmt nicht: Dieses Argument trifft auf unsere Auswahl an Schiffen nicht zu! – Wo sonst erhält man die Gelegenheit, sein Hotel immer dabei zu haben und doch quasi täglich woanders zu sein. Wenn das Schiff im Hafen liegt, kann man von Bord gehen und neue Städte und Regionen erkunden. Gerade die neuen modernen, großen Schiffe bieten eine enorme Vielfalt an Bord, sodass sich die Gäste praktisch nie auf einem Fleck tummeln.

4. Vor(ur)teil - Steif, Langweilig & Underdressed

An Bord ist nichts los, ich muss 5x am Tag die Kleidung wechseln und jeden Abend das kleine Schwarze oder den Smoking anziehen!

Stimmt nicht: Gerade die neuen, modernen Schiffe funktionieren eher wie eine Ferienanlage an Land mit abwechslungsreicher Unterhaltung, Sportmöglichkeiten, Wellness und Shopping bis hin zum Nightlife. Die Atmosphäre ist je nach Reederei eher leger und meist gibt es lediglich zum Galadinner eine Kleiderordnung. Selbst diese lässt sich umgehen, wenn Sie ins Buffet-Restaurant ausweichen oder den Zimmerservice bemühen.

5. Vor(ur)teil - Das Gewicht

Den ganzen Tag nur Essen!

Stimmt nicht: Das gastronomische Angebot an Bord ist verführerisch und steht in der Regel 24-Stunden am Tag zur Verfügung. Es liegt also an jedem selbst, ob er das Angebot wahrnimmt oder ein paar Kalorien im kostenlosen Fitness-Center oder bei einem Landausflug verbrennt oder sich bewusst ernährt. Es ist quasi alles im Angebot. Diätkost, leichte Gerichte, Salate und Obst stehen auf fast allen Menükarten und sind spätestens auf dem Buffet zu finden. Das Schöne ist, Sie als Gast haben immer die Wahl, man kann – muss aber nicht.

6. Vor(ur)teil - Seekrank

Auf hoher See wird einem garantiert übel!

Stimmt nicht: Das Thema Seekrankheit darf man nicht einfach ignorieren. Wenn Sie konkrete Erfahrungen mit Reiseübelkeit bei Flügen oder Fährpassagen haben, können wir Sie ein wenig beruhigen. Gerade auf großen Schiffen sorgen Stabilisatoren bei normalem Seegang für keine aprupten Bewegungen des Schiffes. Frische Luft und ein Blick auf den Horizont tun ein Übriges, hier abzuhelfen. Alternativ wählen Sie am besten ein Fahrgebiet, wo ruhige See herrscht. Dies ist bspw. im Sommer das Mittelmeer und in den Wintermonaten die Karibik. Im äußersten Notfall gibt es ab auch wirkungsvolle und verträgliche Arzneimittel.

Kreuzfahrt ABC

A

Achtern/Heck
Hinterer Teil des Schiffes
Auf Reede liegen
Außerhalb eines Bestimmungshafen oder in einer Flussmündung vor Anker liegen
Auslaufen
Verlassen des Hafens
Ausschiffen
Von-Bord-gehen am Ende einer Reise

B

Backbord
In Fahrtrichtung links (rotes Signal)
Beaufort
Beaufort (abgekürzt bft.) Die Beaufortskala ist eine Skala zur Klassifikation von Winden nach ihrer Geschwindigkeit. Es handelt sich um das allgemeinste System zur Definition von Windstärken; benannt nach Admiral Sir Francis Beaufort. Die zwölfstufige Skala wurde von Beaufort im Jahre 1806 während seines Kommandos auf der Woolwich entwickelt.
Bootsstation
Warteplätze bei Rettungsbooten für Notfälle

C

Captainsdinner
Dinner an Bord, welches auch vom Kapitän des Schiffes besucht wird. Dies findet oft am Ende einer Reise statt und ist für viele Gäste ein Highlight. Dabei besteht oft die Möglichkeit, auch ein Bild mit dem Kapitän zu machen.

D

Davits
Kräne, die die Rettungsboote ausschwenken

E

Einschiffen
an Bord eines Schiffes gehen

F

Faden
nautisches Längenmaß 1 Faden = 1,82 m

G

Galadinner
Abendessen in Abendgarderobe (Herren: Anzug/Smoking; Damen: Abendkleider)

H

Heck
hinterer Teil des Schiffes

I

Informal
Kleidungsempfehlung für den Abend, zwanglos oder sportlich elegant

J

Jungfernfahrt
erste Reise mit Passagieren nach Fertigstellung eines Schiffs

K

Kabellänge
Längenmaß = 100 Faden = 182,8 m

L

Lee
windabgewandte Seite des Schiffes

M

Manifest
Passagierliste, Verzeichnis der Mannschaft und Ladung

N

Nachtmarken
ortsfeste und schwimmende Leuchtfeuer

P

Passenger Space Ratio
Platz, der jedem Passagier durchschnittlich zur Verfügung steht

R

Reling
Geländer um ein freiliegendes Deck oder um Decksöffnungen

S

schlingern
seitliches Schaukeln eines Schiffes um seine Längsachse

T

Takelage
Segel des Schiffs

U

Untiefe
flache Wasserstelle

V

voraus
vor dem Schiff

Z

Zodiac
bordeigene Schlauchboote für Erkundungsfahrten z.B. in der Antarktis

Schiffsklassifizierung

Liebe Gäste,

für den vielfältigen und ständig wachsenden internationalen Markt der Kreuzfahrtschiffe gibt es bisher keine neutrale und übergeordnete Organisation, die sich mit der Klassifizierung von Kreuzfahrtschiffen beschäftigt. Es obliegt allein den Reedereien, ihre Schiffe zu bewerten. Ebenso bunt wie der Markt an sich sind demnach auch die Klassifizierungen. Die eine Reederei nimmt die Bewertung anhand der Kabinengröße vor, bei anderen steht die Größe des Schiffes oder das angebotene Unterhaltungsprogramm im Vordergrund. Wieder andere sehen den Ausschlag für eine hohe Bewertung eher im Bereich Service für den Gast oder das Passagier-/Besatzungsverhältnis an Bord. Um Ihnen die Bewertung unseres Kreuzfahrtprogrammes zu erleichtern, haben wir als kompetenter Partner in Sachen Kreuzfahrten eine eigene subjektive Klassifizierung für Sie vorgenommen. Verglichen haben wir dabei in erster Linie Schiffsgröße, Serviceniveau sowie Bord- und Kabinenausstattung. Die Bewertungen unterliegen ständigen Kontrollen und Anpassungen durch unsere Mitarbeiter und Partner. Aufgrund der vielfältigen Faktoren, die in eine Bewertung einfließen, bitten wir Sie zu beachten, dass es dennoch zu Differenzen zwischen unserer Klassifizierung und Ihrer persönlichen Bewertung kommen kann. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit mit uns an Bord und freuen uns, Sie als Gast bei unseren Kreuzfahrten begrüßen zu dürfen. Ihr Team von clevertours.com

Schiff der Mittelklasse

Mittelklasseschiffe sind ausgewählte Hochseeschiffe, hochanteilig mit geringer Passagierzahl und dadurch sehr überschaubar für den Gast. Die meist kleineren Schiffe können auch kleine Häfen anlaufen und bieten daher oft „exotischere“ Reiseziele an als große Schiffe. An Bord herrscht eine angenehme Atmosphäre und guter Komfort. Grundlegende Ausstattungsmerkmale wie Restaurant, zentrale Information, Schwimmbad und Bordunterhaltung sind vorhanden. Die Kabinen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet.

Schiff der Komfortklasse

Ein Schiff der Komfortklasse bietet einen guten Standard bei einer überschaubaren Schiffsgröße. Die Ausstattung umfasst ein breites Spektrum an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das kulinarische Angebot umfasst mehrere Restaurants und Bars. Die Kabinen sind komfortabel ausgestattet.

Schiff der Premiumklasse

Bei Schiffen der Premiumklasse handelt es sich um erstklassige Schiffe mit großzügiger Ausstattung und gehobenem Komfort. Ein Wellness- und Fitnessbereich ergänzt das insgesamt sehr umfangreiche Bordangebot.

Schiff der First Class

Schiffe der First Class bieten die gleiche Ausstattung wie Schiffe der Premiumklasse. Verfügen darüber hinaus aber über ein gewisses Plus an Komfort und Ausstattung. Dies bezieht sich sowohl auf Kabinen wie auf Bordeinrichtungen.

Schiff der Luxusklasse

Das Prädikat Luxusschiff erhalten nur ganz ausgewählte Schiffe. Luxusschiffe stehen für einen exzellenten Service, höchsten Komfort und besten Service an Bord. In der Regel besteht an Bord ein Passagier / Besatzungsverhältnis von 2 zu 1. Nicht nur das kulinarische Angebot bewegt sich auf Sterne Niveau.

Schiffe ohne Bewertung

Hierunter fallen alle Schiffe für die keine direkte Klassifizierung möglich ist. Dies umfasst Clubschiffe, Expeditionsschiffe, Seeschiffe, Segler, Flussschiffe und Fähren.

Sie haben Fragen?

Unsere Service-Hotline 02203 / 422303 ist von Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.

Rail&Fly inclusive

Kommen Sie umsonst, bequem und stressfrei mit der Deutschen Bahn zu allen deutschen Flughäfen.

Mehr Information
Günstig Parken am Flughafen

Mit unserem Partner Holiday Extras bieten wir Parkplätze am Flughafen - zu sehr günstigen Preisen.

Mehr Information