Buchungscode IR98G5X
Angebot merken Empfehlen

Von Italien nach Brasilien

Costa Kreuzfahrten / Costa Pacifica / Transatlantik

Costa Kreuzfahrten

p.P. ab € 2.399.-

Buchungscode IR98G5X
Angebot merken Empfehlen

Inklusivleistungen:

  • 17-tägige Reise inkl. Flug mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class (Umsteigeverbindung möglich) nach Genua und von Rio de Janeiro zurück
  • Rail&Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Transfers (lt. Ausschreibung)
  • 15 Nächte in der gebuchten Kabinenkategorie auf dem Premiumklasse-Schiff Costa Pacifica
  • Vollpension (wie beschrieben)
  • Più Gusto Getränkepaket an Bord i.W.v. € 442,50
  • Trinkgelder an Bord
  • Teilnahme am Bordprogramm
  • Internationaler Gästeservice an Bord
  • Ein- und Ausschiffungsgebühren in allen Häfen

Ihr Reiseziel:

Stechen Sie in See und gehen auf die große Reise über den Atlantik. Erleben Sie traumhafte Tage an Bord und erkunden Sie faszinierende Städten an Land. Entdecken Sie die Trendmetropole Barcelona, die Vulkaninsel Teneriffa, die Kolonialstadt Recife, den Badeort Maceió und die ehemalige Hauptstadt Salvador de Bahia, bevor Sie Rio de Janeiro erreichen.

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag (Sa.): Flug nach Genua (Italien), Abfahrt 17 Uhr

Hafentransfer nach Savona und Einschiffung auf die Costa Pacifica.

2. Tag (So.): Marseille (Frankreich), Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 17 Uhr

Marseille ist die drittgrößte Stadt Frankreichs und bietet eine große historische Vergangenheit, die sich nicht zuletzt in den vielen Bauten und der schönen Altstadt widerspiegelt. Südlich des Stadtkerns befindet sich eines der Wahrzeichen der Stadt, die Basilika Notre-Dame de la Garde. Die Kirche wurde im neobyzantinischen Stil erbaut und befindet sich auf einem 162 m hohen Kalksteinfelsen. Ein weiteres Highlight ist das vorgelagerte Château d'If, das für den berühmten Roman, „Der Graf von Monte Christo“ Pate stand. Spazieren Sie am alten Hafen entlang oder kehren Sie in eines der zahlreichen Bistros ein und genießen französisches „savoir vivre“.

3. Tag (Mo.): Barcelona (Spanien), Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 15 Uhr

Barcelona ist die antike Hauptstadt Kataloniens, der Sitz der bischöflichen Universität und gemeinsam mit Madrid die wichtigste Stadt Spaniens, das größte Industrie- und Handelszentrum des Landes und einer der größten Häfen des Mittelmeeres. Vom Hafen erreicht man schnell das Stadtzentrum, entlang der anmutigen und farbenfrohen "Rambla", einer breiten Allee, reich an kleinen Geschäften und Straßenhändlern. Nicht weit von der Plaza de Catalunya auf dem Monte Tabor steht die imposante Kathedrale, das schönste Gebäude der katalonischen Gotik, die der heiligen Eulalia gewidmet ist, der Patronin der Stadt. In der Krypta der Kathedrale werden noch heute ihre Überreste vermutet. Der Barrio Gotico ist der alte Stadtkern, der von der imposanten Kathedrale beherrscht wird und das Picasso-Museum im Carrer de Montcada beherbergt. Im Museum ist die weltweit größte Sammlung des Künstlers zu sehen. Die berühmteste Sehenswürdigkeit Barcelonas ist jedoch ohne Zweifel die Kathedrale Sagrada Familia, die im Jahr 1882 vom großen Architekten Gaudí begonnen aber nie beendet wurde. Gaudí hatte das Projekt als große Einheit mit 3 Fassaden konzipiert welche die Geburt, Leiden und Tod Christus repräsentieren.

4. Tag (Di.): Erholung auf See

5. Tag (Mi.): Erholung auf See

6. Tag (Do.): Santa Cruz de Tenerife (Teneriffa, Kanaren/Spanien), Ankunft 8.30 Uhr, Abfahrt 17 Uhr

Willkommen auf der „Insel des ewigen Frühlings“. Die im Norden der Insel gelegene Stadt Santa Cruz de Tenerife erwartet Sie mit mildem Klima und belebten Ramblas, die zum Einkaufen und Flanieren einladen, sowie vielen Museen und Sehenswürdigkeiten. Das Wahrzeichen der Stadt, der Kirchturm der Iglesia de Nuestra Senora de la Conception, ist ebenfalls einen Besuch wert.

7. Tag (Fr.): Erholung auf See

8. Tag (Sa.): Erholung auf See

9. Tag (So.): Erholung auf See

10. Tag (Mo.): Erholung auf See

11. Tag (Di.): Erholung auf See

12. Tag (Mi.): Recife (Brasilien), Ankunft 13 Uhr, Abfahrt 20 Uhr

Heute erwartet Sie die größte Stadt im Nordosten Brasiliens - die Hauptstadt Recife. Recife ist von vielen kolonialzeitlichen Kirchen, Kapellen und Villen geprägt. Afro-brasilianische Tänze, brasilianische Rhythmen und sehenswerte kulturelle Tänze und Straßenmusikanten beeindrucken jeden Reisenden immer wieder aufs Neue. Besichtigen Sie zum Beispiel auf der Rua do Imperador das älteste Kloster Brasiliens. Die Igreja e Convento do Santo Antônio wurde im Jahre 1603 erbaut und im Laufe des 17. Jahrhunderts mit fantastischen holländischen und portugiesischen Kacheln geschmückt worden. Der Kirchturm ist noch heute in seiner vollen Pracht zu bestaunen. Recife besitzt außerdem zwei atemberaubende Inseln, wo sich das historische Kulturzentrum der Stadt befindet und einen ca. 7 km langen, paradiesischen Strand. Auch die zahlreichen Kanäle und Flüsse bieten ein einzigartiges Erlebnis. Manche nennen Recife deshalb sogar das „Venedig Brasiliens“.

13. Tag (Do.): Maceió (Brasilien), Ankunft 7 Uhr, Abfahrt 13 Uhr

Der Badeort Maceió bietet schöne von Kokospalmen umrahmte Strände sowie natürliche Wasserbecken, die sich in den Riffs bilden. Die Strände Pajuçara und Sete Coqueiros dienen als Ausgangspunkt, um die Riffe zu erkunden. Weiter im Norden beginnt ein über 100 km langes Band von Stränden, da fällt es nicht leicht sich zu entscheiden. Im Süden findet man schließlich einen der bekanntesten Strände den Praia do Frances.

14. Tag (Fr.): Salvador da Bahia (Brasilien), Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 14 Uhr

Die ehemalige Hauptstadt Brasiliens, Salvador da Bahia zählt zum UNESCO Weltkulturerbe und liegt in der größten Bucht des Landes, der einige wunderschöne Inseln vorgelagert sind. Die Metropole ist geprägt von der afrikanischen Kultur, die durch Sklaven nach Brasilien gebracht und weiterentwickelt wurde. Zu den anzutreffenden Kulturformen gehört allgemein die (Perkussions-) Musik, die religiösen Riten Candomblé sowie der Kampf-Tanz Capoeira. Das Stadtbild wird durch große Alleen, beeindruckende Gebäude sowie Boulevards geprägt. Sehenswürdigkeiten sind die Pelorinho Altstadt mit ihrer kolonialen Architektur, die als Kulturerbe der Menschheit angesehen wird, der Mercado Modello, die achteckig erbaute Festung "Forte de Santo Antonio da Barra" gilt als das erste Fort Brasiliens sowie der Aufzug - Elevador Lacerda, ein Schnellaufzug, der die auf einer Bergkette erbaute Ober- mit der Unterstadt verbindet. Erkunden Sie die beeindruckenden Wahrzeichen Salvador da Bahias.

15. Tag (Sa.): Erholung auf See

16. Tag (So.): Rio de Janeiro (Brasilien), Ankunft 8 Uhr

Ausschiffung, Flughafentransfer und Rückflug.

17. Tag (Mo.): Ankunft in Deutschland

Hinweis: Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Ihr Schiff:

Ihr Premiumklasse-Schiff Costa Pacifica bietet Ihnen ein großzügiges Sonnendeck mit Swimming- und Whirlpools, Sonnenliegen, Jogging-Parcours im Freien, Sportplatz, Fitnessstudio, Shopping-Galerie mit Geschäften sowie eine Bibliothek. Entspannung und Erholung bietet das Samsara Spa mit Thermalparcours, Gesichts- und Körperbehandlungen, türkischem Bad und finnischer Sauna (z.T. gegen Gebühr). Kulinarisch verwöhnt werden Sie im Buffetrestaurant, den Spezialitäten- und á-la-carte-Restaurants (gegen Gebühr), der Focacceria/Pizzeria, dem Grill sowie in diversen Bars und Lounges. Unterhaltung bieten das Theater, Kasino und die Diskothek. Alle Kabinen (2 Vollzahler) sind modern eingerichtet und verfügen über 2 Einzelbetten (zu einem Doppelbett arrangierbar), Bad oder Dusche, Klimaanlage, TV, Minibar und Safe. Sie wohnen wahlweise in einer Innenkabine (ca. 14 m²), einer Außenkabine (ca. 18 m², in Kat. Superior z.T. mit Sichtbehinderung) mit Fenster/Bullauge oder einer Balkonkabine (ca. 20 m² inkl. Balkon) mit raumhoher Glastür zum privaten Balkon mit Sitzgelegenheit. Die Kabinenkategorien Standard und Superior unterscheiden sich durch die Lage auf den Decks.

Hinweis: Schiffs-, Wellness- & Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Verpflegung an Bord

Die Vollpension an Bord umfasst Frühstücksbuffet, Mittagessen, Nachmittagstee, Abendessen sowie tagsüber Pizza und Snacks. Folgende Getränke sind an den Getränkestationen im Buffetrestaurant kostenfrei erhältlich: Frühstück (Kaffee, Tee, Saft, Wasser, Milch), Mittag- und Abendessen (Wasser), Kaffeezeit (Kaffee, Tee, Wasser, Milch). Der 24-Stunden-Kabinenservice serviert gegen Gebühr auch Frühstück. Spezielle Diätwünsche, z.B. glutenfrei, auf Anfrage. Die Verpflegungsleistungen beginnen am Anreisetag mit dem Abendessen und enden am Abreisetag mit dem Frühstück.

Più Gusto Getränkepaket

Ihr Più Gusto Getränkepaket umfasst eine Auswahl alkoholischer und alkoholfreier Getränke (glasweise) im Haupt- und Buffetrestaurant (Mittag- und Abendessen) und zu jeder Tageszeit an den Bars. Zusätzlich können Sie aus verschiedene alkoholischen und alkoholfreien Cocktails, Mixdrinks und Frozen Drinks wählen.

Generelle Hinweise:

Zusatzkosten vor Ort

Für Getränke und Wellnessbehandlungen wird Ihrem Bordkonto automatisch eine Servicegebühr in Höhe von 15% berechnet.

Generelle Hinweise

Deutsche Staatsbürger benötigen einen nach Rückreise noch mindestens 6 Monate gültigen, maschinenlesbaren Reisepass.

Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist jeder Gast selbst verantwortlich, ohne die benötigten Visa kann das Einschiffen im Hafen verweigert werden! Bitte informieren Sie sich ggf. beim jeweiligen Konsulat. Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de

Um Ihnen einen reibungslosen Check-in am Pier zu ermöglichen, ist eine Online-Registrierung vor der Einschiffung bei der Reederei erforderlich. Eine ausführliche Anleitung hierzu erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung. Erfolgt keine rechtzeitige Registrierung vor Abreise, kann sich der Check-in am Hafen verzögern bzw. die Einschiffung verweigert werden.

Bordsprache: Englisch. Weitere Bordsprachen sind Deutsch und Italienisch. Die Bordwährung ist der Euro (€). Kreditkartenzahlung an Bord möglich: VISA, American Express, MasterCard. Bitte beachten Sie, dass nicht in allen Bereichen des Schiffes deutschsprachiges Personal zur Verfügung steht. Kenntnisse der englischen Sprache sind daher zu empfehlen.

Personen unter 18 Jahren, die ohne Eltern reisen, benötigen eine notariell beglaubigte Bestätigung der Eltern (englisch), dass die Begleitperson (mindestens 25 Jahre) erziehungs- bzw. entscheidungsberechtigt ist. Sollte diese nicht vorliegen, kann das Einschiffen dem Kunden verweigert werden.

Stand: November 2018, Änderungen vorbehalten

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Der Zuckerhut lässt grüßen!

Willkommen in Brasilien, dem Land der einmaligen Flora und Fauna, der Flüsse und Berge und der mit Palmen gesäumten Sandstrände. Charakteristisch für Brasilien sind Musik und Folklore, Karneval und Samba, und nicht zuletzt die herzliche Gastfreundschaft seiner Einwohner. Erleben Sie den Regenwald im Amazonasbecken und die Copacabana mit einem der schönsten Strände der Erde.

Brasilien ist mit rund 8,5 Millionen Quadratkilometern das fünftgrößte Land der Welt und mit 208 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Südamerikas. Die Hauptstadt ist Brasilia; sie liegt auf dem zentralen Hochplateau (1.158 Meter) und zählt in der Kernstadt mehr als 205.000 Einwohner. Die wichtigsten Städte Brasiliens sind Rio de Janeiro, weltbekannt durch den berühmten Zuckerhut und die Copacabana, São Paulo, das internationale Wirtschafts-, Finanz- und Kulturzentrum, Belém, die Hauptstadt des Bundesstaates Pará und wichtigste Stadt im Amazonasgebiet sowie Recife mit dem wichtigsten Seehafen Brasiliens. Zum Hoheitsgebiet von Brasilien zählen acht Inseln, die bis zu 800 Kilometer vom Festland entfernt liegen. Hierzu gehört das Atoll Rocas, das aufgrund seiner außergewöhnlichen Pflanzen- und Tierwelt zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt worden ist.

Brasilien ist das artenreichste Land der Erde. Der tropische Regenwald im Amazonasbecken ist das weltweit größte zusammenhängende Waldgebiet und beheimatet über 2.500 Baumarten. Neben Gummibäumen wachsen hier verschiedene Edelhölzer und Fruchtbäume. Das Amazonasgebiet ist besonders bekannt für Papageien und Kolibris, aber auch Wildschwein, Jaguar, Puma, Affe, Gürteltier und Ameisenbär fühlen sich hier heimisch.

Der bekannteste Berg in Brasilien ist der Corcovado. Auf ihm steht die berühmte Christus-Statue, die über Rio de Janeiro thront. Der höchste Berg Brasiliens ist der Pico da Neblina mit 3.014 Metern. Er liegt, wie auch der mit 2.992 Meter zweithöchste Gipfel Pico de Marco, im Nationalpark Pico da Neblina nahe der Grenze zu Venezuela.

Der wichtigste Fluss Brasiliens ist der Amazonas mit einer Länge von 7.250 Kilometern. Er ist der größte Strom der Welt. Seine bedeutendsten Zuflüsse sind der Rio Negro und der Rio Purús. Der Rio Paraná mit einer Länge von 3.999 Kilometern speist das Itaipu Wasserkraftwerk, das größte der Welt.

Brasilien war bereits über 10.000 Jahre besiedelt, bevor der erste Europäer, der Portugiese Predro Alvares Cabral, am 22. April 1500 bei Porto Seguro brasilianischen Boden betrat. 1763 wurde Rio de Janeiro zur Hauptstadt ernannt, bis Brasilia 1960 neue Hauptstadt wurde.

Orte

Rio de Janeiro ist die zweitgrößte Stadt Brasiliens. Sie liegt im Südosten des Landes und zählt über sechs Millionen Einwohner. Rio de Janeiro ist nach São Paulo das zweitwichtigste Finanz- und Handelszentrum des Landes. Berühmte Wahrzeichen der Stadt sind der Zuckerhut, die Christus-Statue auf dem Gipfel des Corcovado und die Copacabana, die zu den schönsten Stränden der Erde zählt. Die Stadt hat nicht zuletzt wegen des jährlichen Karnevals mit seinen farbenfrohen Paraden Weltruhm erlangt. Rio de Janeiro ist reich an Theatern, Museen, Bauwerken, Parks und Denkmälern. Besonders erwähnenswert ist das Nationaltheater, das die Oper und das Stadtorchester beheimatet. Es wurde von 1905 bis 1909 von Francisco de Oliveira Passos errichtet. Eines der wenigen erhaltenen Bauwerke aus dem 16. Jahrhundert beherbergt das "Museu Histórica Nacional". Es befasst sich mit der brasilianischen Geschichte und zeigt Möbel sowie andere Exponate aus der Kolonialzeit Brasiliens.

Natal - auch die "Stadt der Sonne" genannt - ist die Hauptstadt des Bundesstaates Rio Grande do Norte. Sie zählt etwa 885.000 Einwohner. Bis Ende des 16. Jahrhunderts trieben Piraten im Gebiet des heutigen Natals regen Handel mit den Tupi, den Ureinwohnern der Region. 1597 vertrieb Gouverneur Francisco de Sousa die Piraten und gründete Natal. Wegen des ausgeglichenen Klimas, der schönen Strände, der Sonne, des Meeres und der brasilianischen Lebensfreude entwickelte sich die Stadt in der letzten Dekade zu einem beliebten Urlaubsziel. In der Umgebung der Stadt befinden sich romantische Fischerorte, der mit 62 Metern höchste Leuchtturm Brasiliens, eine Dünenlandschaft, die Steilküste und der Küstenurwald.

Salvador da Bahia war die erste Hauptstadt Brasiliens. Sie zählt etwa 2,7 Millionen Einwohner und ist die drittgrößte Stadt des Landes. Salvador da Bahia wurde 1549 gegründet und war einst Hauptumschlagplatz für Sklaven, die von den Portugiesen aus Westafrika verschleppt wurden. Die Stadt teilt sich in "Unterstadt" und "Oberstadt". Die "Unterstadt" besteht aus dem Hafen und dem Geschäftsviertel. Auf dem Markt "Mercado Modelo" wird eine große Auswahl an kunsthandwerklichen Produkten angeboten. Eine besondere Attraktion sind die Marktfrauen, die, mit weißen Spitzengewändern gekleidet, Süßigkeiten zum Kauf anbieten. Die Tabletts tragen sie am Kopf zum Markt. In der "Oberstadt", befinden sich Wohnviertel, Museen und Kirchen sowie Regierungsgebäude. Es soll in Salvador da Bahia weit über 300 Kirchen geben, wovon viele in Museen umgewandelt worden sind. Besonders erwähnenswert ist das Museum für sakrale Kunst, das in einem Kloster aus dem 17. Jahrhundert untergebracht ist. Ausgestellt sind antike Statuen aus Silber, Gold und Holz sowie Skulpturen des brasilianischen Bildhauers Aleijadinho.

Porto Seguro ist ein Ort von besonderer historischer Bedeutung, da hier der portugiesische Entdecker Pedro Alvares Cabral im Jahre 1500 zum ersten Mal Fuß auf brasilianischen Boden setzte. Im Nationalpark "Monte Pascal" befindet sich ein Kreuz an der Stelle, an der - so sagt die Legende - die erste Heilige Messe in Brasilien gelesen wurde. Ein Bummel durch die romantischen Gässchen in der "Oberstadt", vorbei an historischen Gebäuden und der kleinen Kirche aus dem 16. Jahrhundert, ist lohnenswert. Porto Seguro ist ein sehr beliebtes Urlaubsziel.

Costa de Sauipe ist eine schöne Ferienanlage, die erst im Jahr 2001 fertiggestellt wurde. Für Aktivurlauber bietet die Anlage ein umfangreiches Sportangebot; es umfasst Tennisanlagen, einen Golfplatz und Squash-Courts. Auch ein Ritt entlang der von Palmen gesäumten Strände sowie Tauchen im kristallklaren Wasser erweisen sich als äußerst erholsam.

Wissenswertes

Ländername:

Föderative Republik Brasilien (República Federativa do Brasil)

Hauptstadt:

Brasilia (etwa 205.000 Einwohner).

Staatsform:

Brasilien ist eine präsidiale föderative Bundesrepublik.

Lage und Klima:

Brasilien liegt im Osten des südamerikanischen Kontinents am Atlantik und besitzt eine Küstenlinie entlang des Atlantiks von über 6.300 km Länge. Mit seinen unmittelbaren Nachbarn hat Brasilien eine Staatsgrenze von 15.700 Kilometer Länge. Das Klima ist überwiegend tropisch mit geringen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen. Im Süden herrscht subtropischen Klima. Im Amazonasbecken gibt es reichhaltige Niederschläge. Im Nordosten findet man trockene Landstriche mit teilweise lang anhaltenden Dürrezeiten.

Bevölkerung:

Brasilien zählt etwa 208 Millionen Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache ist (brasilianisches) Portugiesisch. In größeren Städten und Touristenzentren kommt man mit Englisch gut zurecht.

Währung:

Die Landeswährung ist der Real (BRL). 1 Euro = 3,20 BRL (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Das metrische System findet Anwendung.

Strom:

110/220 Volt, 60 Hertz. Ein Adapter ist erforderlich.

Zeitunterschied:

MEZ - 4, MESZ - 5 Stunden, bei brasilianischer Sommerzeit (Oktober-Februar) - 3 Stunden; Sie müssen also Ihre Uhr um drei bis fünf Stunden zurückstellen. Achtung: Nicht alle Bundesstaaten haben die Sommerzeit eingeführt.

Auskunft:

Brasilianisches Fremdenverkehrsamt, c/o MPB Frankfurt, Börsenplatz 4, D-60313 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 ? 962 387 33, Fax: +49 (0) 69 ? 219 712 76, www.visitbrasil.com.

Einreise:

Bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt für deutsche und österreichische Staatsbürger ein gültiger Reisepass, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass oder einen Reisepass.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt. In Brasilien müssen medizinische Behandlungen sofort bezahlt werden. Lassen Sie sich für die erbrachten Leistungen eine Rechnung geben, damit Sie diese nach Ihrer Rückkehr bei Ihrer Krankenkasse zur möglichen Erstattung einreichen können.

Sehenswertes

Rio de Janeiro:

Der im Stadtzentrum liegende "Praça Floriano" ist der eindrucksvollste aller Plätze in Rio de Janeiro: auf der einen Seite befindet sich ein farbenfrohes, lebhaftes Vergnügungsviertel mit Bars, Cafés und Kinos und auf der anderen Seite das prunkvolle "Teatro Municipal". Die "Mosteiro e Igreja de São Bento" ist eine der schönsten brasilianischen Klosteranlagen des 17. Jahrhunderts. Ihre prächtige Innenausstattung aus Holz und die prunkvollen Malereien der Hauptkapelle stehen im Gegensatz zur schlichten Fassade. "Igreja de Nossa Senhora da Candelária" ist eine der mächtigsten Kirchen in der Stadt und stammt aus dem 18. Jahrhundert. Harmonisch sind barocke Elemente mit Elementen aus der Renaissance vereint. Die Innenausstattung besteht aus Marmor. Kostbar ist auch die Sakristei mit ihren Skulpturen aus Jacarandá-Holz.

Salvador de Bahia:

Die Kathedrale zählt zu den schönsten Kirchen der Stadt. Sie wurde 1672 erbaut und diente einst als Kirche für das Jesuitenkolleg. Eine herrliche, vergoldete Kassettendecke schmückt den Innenraum. Die Sakristei gilt als die schönste Südamerikas. Ein erholsamer und romantischer Bummel entlang des kleinen Hafens bietet eine willkommene Abwechslung. Die Segel- und Fischerboote schaukeln geruhsam auf dem Wasser. In der Mitte des Hafenbeckens ragt eine flache, runde Festung aus dem Wasser: das Forte São Marcelo aus dem 17. Jahrhundert. Die Kaserne wurde später zum Gefängnis für politisch Gefangene umgebaut. Direkt an der Hafenstraße befinden sich der Folkloremarkt mit Bars und Restaurants sowie eine Bühne für künstlerische Darbietungen.

Natal:

Ein unvergessliches Erlebnis ist ein Besuch des Strandes von Ponta Negra mit der 120 Meter hohen Düne "Morro do Careca". Dieses Naturereignis befindet sich etwa zwölf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Brasilia:

Die "Catedral Metropolitana" ist der Schutzheiligen Brasilias und Brasiliens, der "Nossa Senhora de Aparecida", gewidmet. Der von Oscar Niemeyer entworfene Bau stellt betende Hände, die sich gegen den Himmel richten, dar. Die Kirche ist 40 Meter hoch und bietet 4.000 Menschen Platz; sie wurde 1970 eingeweiht.

Lesenswertes

Stefan Loose Reiseführer Brasilien: mit Reiseatlas.

Nicolas Stockmann, Werner Rudhart, Helmuth Taubald, Jochen Österreicher, Carl Goerdeler, Loose, 2017. Aktuelles, äußerst empfehlenswertes Reisehandbuch mit ausführlichen Beschreibungen und jeder Menge reisepraktischer Informationen.

MARCO POLO Reiseführer Brasilien.

Petra Schaeber, Mairdumont, 2017. Guter Kompaktreiseführer mit prägnanten Texten und zahlreichen Listen, damit Sie nichts verpassen. Gutes Kartenmaterial.

POLYGLOTT on tour Reiseführer Brasilien.

Robin Daniel Frommer, Polyglott, 2018. Guter Kompaktreiseführer mit Tourenkonzept, großer Faltkarte und Stickern.

Reisen mit Kindern

Brasilien ist ein schönes Reiseziel für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern. Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Familienurlaub zu verbringen bei Unternehmungen, die Kinderherzen und ganz nebenbei auch die Eltern erfreuen.

Brasilien bietet in fast allen Regionen interessante und vergnügliche Kinderprogramme an. Einer der größten Freizeitparks Südamerikas ist "Terra Encantada" - mitten in Rio de Janeiro gelegen. Hauptattraktionen sind rasante Achterbahnen und ein Free Fall-Tower. Ein Erlebnis für Groß und Klein.

Im Bundesstaat Rio Grande do Norte bietet sich der Ocean Park Iguapa an, ein überwältigender Aqua-Erlebnispark für einen Tagesausflug. Auch der Beach Park Fortaleza bietet für Eltern und Kinder ein unbeschreibliches Badevergnügen. In São Paulo laden der Zoologische und Botanische Garten zu einem Besuch für erlebnisreiche Stunden ein. Der Zoologische Garten erstreckt sich über mehr als acht Quadratkilometer und beherbergt etwa 3.000 Tiere. Playland São Paulo ist ein weiterer Vergnügungspark mit Karussells, Streichelzoo und Fahrgeschäften.

Ein großer Vergnügungspark - nach dem Vorbild von Disney-World konzipiert - befindet sich in Santa Catarina.

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Reiseleitung oder an der Rezeption Ihres Hotels über weitere Kinderaktivitäten.

Durchschnittliche Werte im November

28°C
Lufttemperatur
24°C
Wassertemperatur
6 Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C

Lieber Kreuzfahrt-Gast,

Sie möchten endlich einmal die schönste Urlaubsform auf dem Wasser kennenlernen oder sind bereits ein „erfahrener Seebär“. Hier finden Sie weitere Informationen die Ihnen helfen Ihr Wissen noch zu erweitern bzw. sich für die Urlaubsart zu begeistern.

Vor(ur)teile

1. Vor(ur)teil - Teuer

Kreuzfahrten sind Luxus für Besserverdiener und an Bord kommen noch viele Nebenkosten hinzu!

Stimmt nicht: Es gibt Kreuzfahrten für jedes Budget – wie bei Hotels im Drei-, Vier- oder Fünf-Sterne-Bereich. Einstiegspreise für eine 1-wöchige Kreuzfahrt im Mittelmeer liegen bereits bei unter 400,- Euro. Hinzu kommen - gerade wichtig für Familien - günstige Kinderfestpreise (oder sogar kostenlose Mitreise). Nicht außer Acht lassen darf man die Leistungen, die im Reisepreis bereits inklusive sind. Vollpension, Unterhaltungsprogramm an Bord und Kinderbetreuung machen die Reise für die Urlaubskasse leicht kalkulierbar. Nebenkosten lassen sich entgegen der landläufigen Meinung bei einer Kreuzfahrt bereits bei der Buchung planen und kalkulieren. Auf obligatorische Kosten wird bereits in der Ausschreibung hingewiesen. Nicht vergessen sollte man, das selbst bei einem Urlaub an Land Nebenkosten wie Trinkgelder, Ausflüge, Getränke und Kosten für Spa-Behandlungen anfallen.

2. Vor(ur)teil - Überaltert

Auf Kreuzfahrtschiffen trifft man nur auf Rentner!

Stimmt nicht: Im Großen und Ganzen ist das Schnee von gestern! – Das Durchschnittsalter deutscher Kreuzfahrtgäste auf Hochseeschiffen betrug 2011 laut DRV Studie 49,3 Jahre. Stärkste Altersgruppe ist die der 41- bis 55-Jährigen (30 Prozent), nur rund 20 Prozent der Gäste sind im Pensions- bzw. Rentenalter. Aber natürlich unterscheidet sich die Altersstruktur je nach Schiff, Route und Reisedauer – so sind etwa in der Hauptferienzeit oft Familien mit Kindern an Bord, wogegen gerade auf längeren exotischeren Seereisen die „Bestager“ dominieren.

3. Vor(ur)teil - Beengt

Man fühlt sich auf dem Schiff eingeschlossen!

Stimmt nicht: Dieses Argument trifft auf unsere Auswahl an Schiffen nicht zu! – Wo sonst erhält man die Gelegenheit, sein Hotel immer dabei zu haben und doch quasi täglich woanders zu sein. Wenn das Schiff im Hafen liegt, kann man von Bord gehen und neue Städte und Regionen erkunden. Gerade die neuen modernen, großen Schiffe bieten eine enorme Vielfalt an Bord, sodass sich die Gäste praktisch nie auf einem Fleck tummeln.

4. Vor(ur)teil - Steif, Langweilig & Underdressed

An Bord ist nichts los, ich muss 5x am Tag die Kleidung wechseln und jeden Abend das kleine Schwarze oder den Smoking anziehen!

Stimmt nicht: Gerade die neuen, modernen Schiffe funktionieren eher wie eine Ferienanlage an Land mit abwechslungsreicher Unterhaltung, Sportmöglichkeiten, Wellness und Shopping bis hin zum Nightlife. Die Atmosphäre ist je nach Reederei eher leger und meist gibt es lediglich zum Galadinner eine Kleiderordnung. Selbst diese lässt sich umgehen, wenn Sie ins Buffet-Restaurant ausweichen oder den Zimmerservice bemühen.

5. Vor(ur)teil - Das Gewicht

Den ganzen Tag nur Essen!

Stimmt nicht: Das gastronomische Angebot an Bord ist verführerisch und steht in der Regel 24-Stunden am Tag zur Verfügung. Es liegt also an jedem selbst, ob er das Angebot wahrnimmt oder ein paar Kalorien im kostenlosen Fitness-Center oder bei einem Landausflug verbrennt oder sich bewusst ernährt. Es ist quasi alles im Angebot. Diätkost, leichte Gerichte, Salate und Obst stehen auf fast allen Menükarten und sind spätestens auf dem Buffet zu finden. Das Schöne ist, Sie als Gast haben immer die Wahl, man kann – muss aber nicht.

6. Vor(ur)teil - Seekrank

Auf hoher See wird einem garantiert übel!

Stimmt nicht: Das Thema Seekrankheit darf man nicht einfach ignorieren. Wenn Sie konkrete Erfahrungen mit Reiseübelkeit bei Flügen oder Fährpassagen haben, können wir Sie ein wenig beruhigen. Gerade auf großen Schiffen sorgen Stabilisatoren bei normalem Seegang für keine aprupten Bewegungen des Schiffes. Frische Luft und ein Blick auf den Horizont tun ein Übriges, hier abzuhelfen. Alternativ wählen Sie am besten ein Fahrgebiet, wo ruhige See herrscht. Dies ist bspw. im Sommer das Mittelmeer und in den Wintermonaten die Karibik. Im äußersten Notfall gibt es ab auch wirkungsvolle und verträgliche Arzneimittel.

Kreuzfahrt ABC

A

Achtern/Heck
Hinterer Teil des Schiffes
Auf Reede liegen
Außerhalb eines Bestimmungshafen oder in einer Flussmündung vor Anker liegen
Auslaufen
Verlassen des Hafens
Ausschiffen
Von-Bord-gehen am Ende einer Reise

B

Backbord
In Fahrtrichtung links (rotes Signal)
Beaufort
Beaufort (abgekürzt bft.) Die Beaufortskala ist eine Skala zur Klassifikation von Winden nach ihrer Geschwindigkeit. Es handelt sich um das allgemeinste System zur Definition von Windstärken; benannt nach Admiral Sir Francis Beaufort. Die zwölfstufige Skala wurde von Beaufort im Jahre 1806 während seines Kommandos auf der Woolwich entwickelt.
Bootsstation
Warteplätze bei Rettungsbooten für Notfälle

C

Captainsdinner
Dinner an Bord, welches auch vom Kapitän des Schiffes besucht wird. Dies findet oft am Ende einer Reise statt und ist für viele Gäste ein Highlight. Dabei besteht oft die Möglichkeit, auch ein Bild mit dem Kapitän zu machen.

D

Davits
Kräne, die die Rettungsboote ausschwenken

E

Einschiffen
an Bord eines Schiffes gehen

F

Faden
nautisches Längenmaß 1 Faden = 1,82 m

G

Galadinner
Abendessen in Abendgarderobe (Herren: Anzug/Smoking; Damen: Abendkleider)

H

Heck
hinterer Teil des Schiffes

I

Informal
Kleidungsempfehlung für den Abend, zwanglos oder sportlich elegant

J

Jungfernfahrt
erste Reise mit Passagieren nach Fertigstellung eines Schiffs

K

Kabellänge
Längenmaß = 100 Faden = 182,8 m

L

Lee
windabgewandte Seite des Schiffes

M

Manifest
Passagierliste, Verzeichnis der Mannschaft und Ladung

N

Nachtmarken
ortsfeste und schwimmende Leuchtfeuer

P

Passenger Space Ratio
Platz, der jedem Passagier durchschnittlich zur Verfügung steht

R

Reling
Geländer um ein freiliegendes Deck oder um Decksöffnungen

S

schlingern
seitliches Schaukeln eines Schiffes um seine Längsachse

T

Takelage
Segel des Schiffs

U

Untiefe
flache Wasserstelle

V

voraus
vor dem Schiff

Z

Zodiac
bordeigene Schlauchboote für Erkundungsfahrten z.B. in der Antarktis

Schiffsklassifizierung

Liebe Gäste,

für den vielfältigen und ständig wachsenden internationalen Markt der Kreuzfahrtschiffe gibt es bisher keine neutrale und übergeordnete Organisation, die sich mit der Klassifizierung von Kreuzfahrtschiffen beschäftigt. Es obliegt allein den Reedereien, ihre Schiffe zu bewerten. Ebenso bunt wie der Markt an sich sind demnach auch die Klassifizierungen. Die eine Reederei nimmt die Bewertung anhand der Kabinengröße vor, bei anderen steht die Größe des Schiffes oder das angebotene Unterhaltungsprogramm im Vordergrund. Wieder andere sehen den Ausschlag für eine hohe Bewertung eher im Bereich Service für den Gast oder das Passagier-/Besatzungsverhältnis an Bord. Um Ihnen die Bewertung unseres Kreuzfahrtprogrammes zu erleichtern, haben wir als kompetenter Partner in Sachen Kreuzfahrten eine eigene subjektive Klassifizierung für Sie vorgenommen. Verglichen haben wir dabei in erster Linie Schiffsgröße, Serviceniveau sowie Bord- und Kabinenausstattung. Die Bewertungen unterliegen ständigen Kontrollen und Anpassungen durch unsere Mitarbeiter und Partner. Aufgrund der vielfältigen Faktoren, die in eine Bewertung einfließen, bitten wir Sie zu beachten, dass es dennoch zu Differenzen zwischen unserer Klassifizierung und Ihrer persönlichen Bewertung kommen kann. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit mit uns an Bord und freuen uns, Sie als Gast bei unseren Kreuzfahrten begrüßen zu dürfen. Ihr Team von clevertours.com

Schiff der Mittelklasse

Mittelklasseschiffe sind ausgewählte Hochseeschiffe, hochanteilig mit geringer Passagierzahl und dadurch sehr überschaubar für den Gast. Die meist kleineren Schiffe können auch kleine Häfen anlaufen und bieten daher oft „exotischere“ Reiseziele an als große Schiffe. An Bord herrscht eine angenehme Atmosphäre und guter Komfort. Grundlegende Ausstattungsmerkmale wie Restaurant, zentrale Information, Schwimmbad und Bordunterhaltung sind vorhanden. Die Kabinen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet.

Schiff der Komfortklasse

Ein Schiff der Komfortklasse bietet einen guten Standard bei einer überschaubaren Schiffsgröße. Die Ausstattung umfasst ein breites Spektrum an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das kulinarische Angebot umfasst mehrere Restaurants und Bars. Die Kabinen sind komfortabel ausgestattet.

Schiff der Premiumklasse

Bei Schiffen der Premiumklasse handelt es sich um erstklassige Schiffe mit großzügiger Ausstattung und gehobenem Komfort. Ein Wellness- und Fitnessbereich ergänzt das insgesamt sehr umfangreiche Bordangebot.

Schiff der First Class

Schiffe der First Class bieten die gleiche Ausstattung wie Schiffe der Premiumklasse. Verfügen darüber hinaus aber über ein gewisses Plus an Komfort und Ausstattung. Dies bezieht sich sowohl auf Kabinen wie auf Bordeinrichtungen.

Schiff der Luxusklasse

Das Prädikat Luxusschiff erhalten nur ganz ausgewählte Schiffe. Luxusschiffe stehen für einen exzellenten Service, höchsten Komfort und besten Service an Bord. In der Regel besteht an Bord ein Passagier / Besatzungsverhältnis von 2 zu 1. Nicht nur das kulinarische Angebot bewegt sich auf Sterne Niveau.

Schiffe ohne Bewertung

Hierunter fallen alle Schiffe für die keine direkte Klassifizierung möglich ist. Dies umfasst Clubschiffe, Expeditionsschiffe, Seeschiffe, Segler, Flussschiffe und Fähren.

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Unsere Urlaubs-Hotline 02203 / 422 303 ist Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.

Rail&Fly
Rail&Fly inklusive

Kommen Sie umsonst, bequem und stressfrei mit der Deutschen Bahn zu allen deutschen Flughäfen.

Mehr Informationen