Buchungscode EG1035X
Angebot merken Empfehlen

Kanaren Kreuzfahrt & Baden Gran Canaria

AIDA / AIDAstella / Kanaren & Madeira

p.P. ab € 1.199.-

Buchungscode EG1035X
Angebot merken Empfehlen

Inklusivleistungen:

  • 15-tägige Reise inkl. Flug mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class (Umsteigeverbindung möglich) nach Gran Canaria und zurück
  • Rail&Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Transfers (lt. Reiseverlauf)
  • 7 Nächte in der gebuchten Kabinenkategorie auf dem Premiumklasse-Schiff AIDAstella
  • Vollpension an Bord (wie beschrieben)
  • Tischgetränke (Wein, Bier, Softdrinks) zu den Hauptmahlzeiten in den Buffetrestaurants
  • Trinkgelder an Bord
  • Teilnahme am Bordprogramm
  • Ein- und Ausschiffungsgebühren in allen Häfen
  • 7 Nächte nach der Kreuzfahrt im Doppelzimmer im COOEE Anamar Suites**** (Landeskat.) auf Gran Canaria mit Frühstück

Ihr Reiseziel:

Entdecken Sie die Inselwelt der Kanaren in Kombination mit der Blumeninsel Madeira. Im Anschluss an Ihre Kreuzfahrt verbringen Sie 7 Nächte im COOEE Anamar Suites auf Gran Canaria und genießen erholsame Tage am Strand.

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag (So.): Flug nach Gran Canaria (Kanaren/Spanien), Abfahrt 22 Uhr

Ankunft, Transfer zum Hafen und Einschiffung auf AIDAstella.

2. Tag (Mo.): Erholung auf See

3. Tag (Di.): Funchal (Madeira/Portugal), Ankunft 8 Uhr

Die Blumeninsel Madeira wird Sie begeistern. Neben der Quinta Vigia, einem rosafarbenen Bauwerk, welches typisch für diese Insel ist, finden Sie die wunderschöne Gartenanlage Santa Catarina. Flanieren Sie am Meer entlang und kehren Sie in eines der Cafés ein. Ein Spaziergang durch die alten Gassen bietet Ihnen Gelegenheit, Funchal näher zu erkunden und die für die Insel typischen, mit schwarzem Basalt umrahmten Fenster und Türen genauer zu betrachten.

4. Tag (Mi.): Funchal (Madeira/Portugal), Abfahrt 5.30 Uhr

Rest des Tages Erholung auf See.

5. Tag (Do.): Arrecife (Lanzarote, Kanaren/Spanien), Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 18 Uhr

Arrecife ist eine klassische Schönheit, im Kolonialstil erbaut. In den vielen kleinen Gässchen spielt sich das typisch kanarische Leben ab. Viele Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Castillo de San Gabriel aus dem 16. Jahrhundert oder das archäologische und ethnografische Museum vermitteln einen Einblick in die Vergangenheit der Kanaren-Insel, auf der Sie überall auf Zeugnisse der vulkanischen Vergangenheit stoßen.

6. Tag (Fr.): Santa Cruz de La Palma (La Palma, Kanaren/Spanien), Ankunft 10 Uhr, Abfahrt 19 Uhr

Santa Cruz de la Palma ist die Hauptstadt der gleichnamigen kanarischen Insel La Palma und liegt am Rande des gewaltigen Kraters Caldereta, der sich wie ein riesiges Amphitheater vor ihr ausdehnt. Besuchen Sie die Avenida Maritima, die nur auf der Landseite bebaute Uferstraße, auf der sich neben neuen repräsentativen Gebäuden auch einige alte Häuser im kanarischen und kolonialen Stil, die unter anderem kunstvoll verzierte Holzbalkone aufweisen, wiederfinden. Besuchen Sie das Renaissance-Rathaus mit seinen Arkaden, die Kirche Iglesia del Salvador aus dem 16.Jahrhundert, die Plaza de España mit der Kirche Matriz de El Salvador oder genießen Sie den Tag beim Bummel durch kleine Geschäfte, in einer der vielen Cafeterias und Restaurants.

7. Tag (Sa.): Santa Cruz de Tenerife (Teneriffa, Kanaren/Spanien), Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 18 Uhr

Willkommen auf der „Insel des ewigen Frühlings“. Die im Norden der Insel gelegene Stadt Santa Cruz de Tenerife erwartet Sie mit mildem Klima und belebten Ramblas, die zum Einkaufen und Flanieren einladen, sowie vielen Museen und Sehenswürdigkeiten. Das Wahrzeichen der Stadt, der Kirchturm der Iglesia de Nuestra Senora de la Conception, ist ebenfalls einen Besuch wert.

8. Tag (So.): Las Palmas (Gran Canaria, Kanaren/Spanien), Ankunft 5 Uhr

Ausschiffung und Transfer zum Badehotel in Playa del Inglés.

9.-14. Tag (Mo.-Sa.): Playa del Inglés (Gran Canaria, Kanaren/Spanien)

Tage zur freien Verfügung.

15. Tag (So.): Playa del Inglés – Las Palmas (Gran Canaria, Kanaren/Spanien)

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Hinweis: Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Ihre Hotels:

Nach Ihrer Kreuzfahrt übernachten Sie im COOEE Anamar Suites**** (Landeskat.) auf Gran Canaria mit Frühstück. Das Hotel befindet sich in Playa del Inglés, etwa 300 m vom langen Sandstrand und Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten entfernt. Eine Bushaltestelle befindet sich in der Nähe. Das 2015 renovierte Hotel verfügt über Empfangshalle mit Rezeption, Lift, Fitnessraum, Buffetrestaurant, Pool- und Snackbar. In der Außenanlage befinden sich ein beheizbarer Pool, Whirlpool sowie eine Sonnenterrasse (Liegen/Schirme am Pool inklusive). Gegen Gebühr: Jetski, Fahrradverleih und Tauchschule (lokale Anbieter). Die geschmackvoll eingerichteten Doppelzimmer (min. 1/max. 2 Vollzahler) verfügen über Bad, Föhn, kombinierten Wohn-/Schlafraum mit Sitzecke, kostenfreies WLAN, TV, Mietsafe und möblierten Balkon.

Hinweis: Hotel-, Wellness- und Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Ihr Schiff:

An Bord des Premiumklasse-Schiffs AIDAstella erwarten Sie auf insgesamt 14 Decks ein großzügiges Sonnendeck mit Swimming- und Whirlpools, Sonnenliegen, 4D-Kino (gegen Gebühr), Shopping-Galerie mit Geschäften sowie eine Bibliothek. Entspannen Sie im 2.600 m² großen AIDA Body & Soul Spa und lassen Sie es sich bei einer Massage, Thalasso-Anwendung, im Dampfbad oder der Saunalandschaft gut gehen (gegen Gebühr). Kulinarisch warten 4 Buffetrestaurants, das Gourmet-Restaurant Rossini, die Sushi-Bar, ein Steakhouse sowie ein Brauhaus, in dem Ihnen frisch gebrautes, köstliches AIDA Bier kredenzt wird, auf Ihren Besuch (z.T. gegen Gebühr). Gönnen Sie sich einen Cocktail oder einen Espresso in einer der 12 Bars, Cafés und Lounges. Sport wird auf allen Schiffen der AIDA Flotte großgeschrieben. Drehen Sie eine Runde auf dem Joggingparcours, spielen Volley- oder Basketball, trainieren im Golf-Driving-Cage oder belegen einen der zahlreichen Fitnesskurse. Unterhaltung am Abend bieten das Theatrium mit Musicals, atemberaubender Akrobatik und mitreißenden Tanzshows, das Casino und die Diskothek. Alle Kabinen (min. 1/max. 2 Vollzahler) verfügen über 2 Einzelbetten (zu einem Doppelbett arrangierbar), Bad oder Dusche, Föhn, Klimaanlage, TV und Safe. Sie wohnen wahlweise in einer Innenkabine (ca. 13,5 m²), einer Kabine mit Meerblick (ca. 14-16,5 m²) mit Fenster oder einer Balkonkabine (ca. 17-23 m² inkl. Balkon) mit raumhoher Glastür zum privaten Balkon mit Sitzgelegenheit.

Hinweis: Schiffs-, Wellness- & Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Verpflegung an Bord

Die Vollpension an Bord umfasst Frühstücksbuffet, Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Abendessen sowie alle Getränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffetrestaurants (Tischwein, Bier, Softdrinks). Die Verpflegungsleistungen beginnen am Einschiffungstag mit dem Abendessen und enden am Ausschiffungstag mit dem Frühstück.

Wunschleistungen:

Zuschlag Kabine zur Alleinbelegung pro Person (auf Anfrage):

Innenkabine € 600.-

Kabine mit Meerblick € 700.-

Balkonkabine € 800.-

Generelle Hinweise:

Zusatzkosten pro Person

15 % Servicegebühr für kostenpflichtige Leistungen (z.B. Landausflüge), Getränke und Wellnessleistungen an Bord

Generelle Hinweise

Deutsche Staatsbürger benötigen einen nach Rückreise noch mind. 6 Monate gültigen Personalausweis oder maschinenlesbaren Reisepass. Wir empfehlen die Mitnahme eines Reisepasses.

Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist jeder Gast selbst verantwortlich. Ohne die benötigten Visa kann das Einschiffen im Hafen verweigert werden! Bitte informieren Sie sich ggf. beim jeweiligen Konsulat. Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de

Um Ihnen einen reibungslosen Check-in am Pier zu ermöglichen, ist eine Online-Registrierung vor der Einschiffung bei der Reederei erforderlich. Eine ausführliche Anleitung hierzu erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung. Erfolgt keine rechtzeitige Registrierung vor Abreise, kann sich der Check-in am Hafen verzögern bzw. die Einschiffung verweigert werden.

Personen unter 18 Jahren, die ohne Eltern reisen, benötigen eine notariell beglaubigte Bestätigung der Eltern (englisch), dass die Begleitperson (mind. 25 Jahre) erziehungs- bzw. entscheidungsberechtigt ist. Sollte diese nicht vorliegen, kann das Einschiffen dem Kunden verweigert werden.

Bordsprache: Deutsch. Die Bordwährung ist der Euro (€). Kartenzahlung an Bord möglich: EC-Karte, VISA, MasterCard

Bitte beachten Sie, dass es je nach Rückflugzeit zu einem längeren Aufenthalt am Flughafen kommen kann.

Stand August 2018, Änderungen vorbehalten.

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Gran Canaria - das Sonnenparadies.

Die Kanarischen Inseln, die Islas Canaris, liegen 100 bis 500 Kilometer vor der Westküste Afrikas, gehören politisch aber zu Spanien. Die Kanaren sind in zwei Provinzen eingeteilt: Zu der westlichen Provinz gehören die Inseln Hierro, La Palma, La Gomera und Teneriffa mit ihrer Provinzhauptstadt Santa Cruz auf Teneriffa. Zu der östlichen Provinz der Kanarischen Inseln gehören Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote, deren Provinzhauptstadt Las Palmas auf Gran Canaria liegt.

Die Geschichte der Kanaren ist leider nicht genau übermittelt. Im Laufe der Zeit konnte man jedoch aufgrund zahlreicher Vermutungen und Hinweise darauf schließen, dass Berberstämme aus Nordafrika die ersten Siedler auf den Kanaren waren. Der historisch belegbare Ursprung der Kanarischen Inseln geht auf das 15. Jahrhundert zurück. Im Zuge der Eroberung des Archipels waren die Kanaren entdeckt worden und gehören seit 1496 zu Spanien.

Die annähernd kreisrunde Vulkaninsel Gran Canaria befindet sich zwischen ihren größeren Nachbarinseln Teneriffa im Westen und Fuerteventura im Osten. Mit einem Durchmesser von 45 Kilometern und einer Gesamtfläche von 1.560 Quadratkilometern liegt Gran Canaria westlich vor der Küste Südmarokkos im Atlantischen Ozean. Hier erstreckt sich die Küste Gran Canarias mit einer Gesamtlänge von etwa 240 Kilometern. Der erloschene Vulkan Pico de las Nieves ist mit 1.950 Metern die höchste Erhebung Gran Canarias; er erhebt sich im Zentrum der Insel. Als Wahrzeichen Gran Canarias gilt der 1.813 Meter hohe Roque Nublo.

Die Insel Gran Canaria hat viele Gesichter. Neben der klimatischen und geographischen Vielfalt findet man eine abwechslungsreiche Flora und Fauna. Aus diesem Grund gab man der Insel auch den Beinamen Miniaturkontinent: Hier sind der vom Regen begünstigte grüne Norden, die zerklüftete Westküste und das wildromantische Bergland beheimatet.

Gran Canaria ist mehr als ein klassisches Bade- und Sonnenparadies. Die Kulisse aus üppigen Palmen, goldgelben Stränden und smaragdgrünem Wasser verzaubert den Urlauber. Wer mehr als nur den Hotelpool und den nahe gelegenen Strand von seiner Urlaubsinsel kennenlernen möchte, der hat die Möglichkeit, sich die reizvollen, ursprünglichen Orte im Inselinneren anzusehen. Durch die Zunahme des ländlichen Tourismus bieten sich immer mehr Möglichkeiten, das Leben und die Kultur der Einheimischen abseits der Hotelkomplexe zu erleben. Typisch kanarische Ortschaften wie Gáldar, Guía, Arucas, Teror und Agaete haben ihren ursprünglichen Charme bewahrt und bieten dem Reisenden ein reichhaltiges Kulturprogramm und pulsierendes Leben. Kosmopolitisch und lebendig präsentiert sich im Nordostzipfel die Inselmetropole Las Palmas mit einem der wichtigsten Atlantikhäfen.

Orte

Die Hauptstadt Gran Canarias ist Las Palmas. Aus mehreren Gründen trägt die Stadt den Beinamen "Rio Europas". Zum einen erinnern die beiden Vulkankegel der Halbinsel "La Isla" an Zuckerhüte und somit an die Copacabana. Zum anderen unterstreichen im Februar zahlreiche Feuerwerke die farbenfrohen Karnevalsumzüge und das brasilianische Lebensgefühl. Hier kann man eine weltoffene und internationale Kultur kennenlernen. In den Straßen von Las Palmas bieten Händler und Straßenverkäufer überwiegend aus Indien und Marokko ihr buntes Warensortiment an. Außerdem genießen zahlreiche Matrosen beim Landgang und neugierige Touristen das kanarische Flair der Stadt.

In dem wunderschönen Ort Agaete kann man schon von weitem die strahlend weiß gestrichenen Häuser erkennen. Diese stehen in einem starken Kontrast zu den Lavazungen der Umgebung. Im fruchtbarsten Tal der Insel, den Barrancos de Agaete, wachsen Zitronen, Orangen, Avocados und Papayas. An einer Stelle wird sogar Kaffee angebaut. Ein weitläufiges Wandergebiet erstreckt sich am Ende des Tals. Die traditionelle Lebensweise wird dem Reisenden Ende August vor Augen geführt. Denn einmal im Jahr wird der kleine Ort in seiner Ruhe gestört: Zahlreiche Kanaren ziehen mit grünen Palmenwedeln durch die Straßen und feiern nach altem Brauch das "Fest des Zweiges".

Wenn man den schönen Ort Arucas erblickt, fällt schon von weitem das Augenmerk auf die dominierende neugotische Kirche San Juan Bautista. Die Fassade ist mit wunderschönen Steinmetzarbeiten verziert, die der Kirche einen besonderen Charakter verleihen. Die alte Pfarrkirche ist der ganze Stolz der einheimischen Bewohner und wird deswegen von ihnen liebevoll "Kathedrale" genannt. Einen besonderen Ausblick über die gesamte Nordküste, das zentrale Bergland und die umliegenden Bananenplantagen kann der Reisende an der Montaña de Arucas genießen. Außerdem befindet sich in diesem Ort eine der ältesten Rumfabriken mit Museum. Diese Fabrik profitierte vom Zuckerrohranbau vor den Toren der Stadt Arucas.

Wenige Kilometer von der Ostküste entfernt liegt Telde, die viertgrößte Stadt der kanarischen Inseln. Hier kann man auf den Spuren der Altkanarier die Kultur kennenlernen. Etliche Ausgrabungen in der Stadt und in der unmittelbaren Umgebung geben Aufschluss über die Lebensweise vergangener Zeiten. Bei einem Rundgang durch die engen Gassen des malerischen Stadtteils San Francisco wird man von den altehrwürdigen Herrenhäusern beeindruckt.

Das Urlaubsparadies Maspalomas wird als Vorort der Playa del Inglés bezeichnet. Das Hauptmotiv der Playa del Inglés lässt sich in drei Schlagwörtern wiedergeben: Sonne, Strand, Wasser. Da dieser Ort sehr eingedeutscht ist, bleiben die Kultur und das einheimische Flair leider auf der Strecke. Dagegen kann man in Maspalomas eine faszinierende Naturattraktion bewundern. Eine atemberaubende Dünenlandschaft erstreckt sich auf einer Länge von fünf und einer Breite von 3,5 Kilometern. Die Sandwälle türmen sich sogar bis zu einer Höhe von 12 Metern.

In jüngster Zeit sind die Orte Santa Maria de Guia und Gáldar zusammengewachsen. Da sich hier die größten Obst- und Gemüseplantagen der Insel befinden, gibt es zahlreiche Markthallen, wo die Erzeugnisse verkauft werden. Die wichtigste Frucht ist die Zwergbanane, die Mitte des 19. Jahrhunderts aus Indochina eingeführt und angebaut wurde. Das lebhafte Treiben in den Markthallen sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Wissenswertes

Inselname:

Gran Canaria

Inselhauptstadt:

Las Palmas de Gran Canaria (etwa 383.000 Einwohner)

Verwaltung:

Gran Canaria ist die drittgrößte der Kanarischen Inseln, einer autonomen Gemeinschaft Spaniens.

Lage und Klima:

Gran Canaria liegt rund 210 Kilometer vor der Nordwestküste Afrikas. Längere Schlechtwetterperioden gibt es im Süden Gran Canarias selten. Das Klima ist im ganzen Jahr konstant und sommerlich; die Wassertemperatur fällt kaum unter 19 Grad Celsius. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei ungefähr 20 Grad Celsius.

Höchste Erhebung:

Der erloschene Vulkan Pico de las Nieves (1.950 Meter) ist die höchste Erhebung Gran Canarias.

Fläche:

Gran Canaria hat eine Fläche von 1.560 km².

Bevölkerung:

Gran Canaria hat etwa 830.000 Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Spanisch; in den Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Währung in Ländern, die an der Währungsunion teilnehmen, ist der Euro.

Maße und Gewichte:

In Spanien gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Adapter sind nicht erforderlich.

Zeitunterschied:

MEZ - 1. Sie müssen also Ihre Uhr ganzjährig eine Stunde zurückstellen.

Auskunft:

Spanisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland, Kurfürstendamm 63, D-10707 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 882 65 43, Fax: +49 (0) 30 - 882 66 61. Spanisches Fremdenverkehrsamt in Österreich, Walfischgasse 8/14, A-1010 Wien, Telefon +43 (0) 1 - 512 95 80. Internetadressen: www.gran-canaria-info.de, www.grancanariainfo.de.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige können mit Reisepass oder Personalausweis nach Spanien einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltrn ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Las Palmas:

Den Mittelpunkt der Altstadt La Vegueta bildet die Plaza de Santa Ana. Neben dem wuchtigen Bau der Kathedrale Santa Ana fallen auch das Rathaus und der Bischofspalast auf. Hinter der Kathedrale befindet sich das Kolumbus-Museum. Im Casa de Colón werden eindrucksvoll die Fahrten von Christopher Kolumbus und die Eroberung Lateinamerikas dargestellt. Prächtige Villen und typisch kanarische Häuser lassen sich im Stadtteil Ciudad Jardín finden. Es lohnt sich auch, einen Ausflug an den wohl schönsten Stadtstrand der Welt zu machen: Am Playa de las Canteras kann man bei einem Spaziergang über die Promenade in landestypische Restaurants einkehren. Auch die Strände Las Alcaravaneras, La Laja und El Confital sind stadtnah und einen Ausflug zum Baden und Sonnen wert.

Agüimes:

Der historische Ortskern steht seit 1981 unter Denkmalschutz. Eine der bedeutendsten Kirchen Gran Canarias, die Iglesia de San Sebastian, ist hier beheimatet. In der Nähe von Agüimes findet man die um 1820 erbauten Salzwassersalinen, die Salinen von Arinaga, ebenso wie die künstlich angelegte Hügel- und Höhlenanlagen aus prähispanischer Zeit, die Morros de Ávila.

Barranco de Guayadeque:

Nicht weit von Agüimes liegt das Barrancotal. Im Laufe der Jahre haben Archäologen die Heiligen Stätten der Guanchen freigelegt. Bis heute wohnen in Cuevas Bermejas zahlreiche Menschen in Höhlenwohnungen. Ein besonderes Erlebnis ist ein Besuch in einem Höhlenrestaurant.

Puerto Rico:

Eine gigantische Kulisse erlebt man vom Strand aus. Die enge Bettenburg von Puerto Rico erinnert an ein zum Meer hin offenes Amphitheater. Der weltweit angesehene Yachthafen erstreckt sich an der Küste.

Santa Maria de Guia und Gáldar:

Der fast 450 Meter hohe Vulkankegel Pico de Gáldar ist das Wahrzeichen der beiden Orte. In der einstige Hauptstadt Gáldar kann man, auf den Spuren der Guanchen-Fürsten, etliche Prachtbauten und Kirchen besichtigen. Besonders sehenswert ist die Kirche Santiago de los Caballeros, deren Orgel mit 4.700 Pfeifen ausgestattet ist und die darüber hinaus herrliche Kunstschätze beherbergt.

Arucas:

Im Keller der 1884 gegründeten Rumfabrik lagern 6.000 Eichenfässer. Das Besondere dabei ist, dass viele Fässer von prominenten Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Willy Brandt, signiert sind.

Lesenswertes

ADAC Reiseführer Gran Canaria.

Nana Claudia Nenzel, Travel House Media, 2016. Praktischer Kompaktreiseführer mit Spiralbindung und den nötigsten Informationen für kleines Geld.

Gran Canaria.

Irene Börjes, Michael Müller Verlag, 2016. Eine absolute Empfehlung für alle Reisenden, die Wert auf gut recherchierte, aktuelle, ehrliche und aussagekräftige Texte sowie schöne Bilder und eine sinnvolle Gliederung legen.

Reise Know-How InselTrip Gran Canaria.

Dieter Schulze, Reise Know-How Verlag Peter Rump, 2016. Kompakter Reiseführer aus dem Hause Reise Know-How Verlag. Die wichtigesten Informationen kompakt zusammengefasst. Mit Inselplan.

Reisen mit Kindern

Gran Canaria ist ein interessantes Reiseziel für Groß und Klein. Man kann sowohl einen entspannten Urlaub an zahlreichen Sandstränden genießen als auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten erkunden. Die etlichen Freizeitmöglichkeiten, wie zum Beispiel Wassersportaktivitäten, Wasserparks oder Tierparks lassen sowohl die Erwachsenen- als auch die Kinderherzen höher schlagen.

Der Palmitos Park gilt als der schönste Tierpark der Insel. Sowohl Kinder und Erwachsene können sich an verschiedenen Tierarten erfreuen. In subtropischer Vegetation fühlen sich hier hauptsächlich Affen und Vögel wohl. Eine besondere Attraktion sind die Papageienshows.

Im Gran Karting Club in Tarajalillo (bei Maspalomas) werden neben den Senior-Karts auch Mini-Karts und Mini-Motorräder für Kinder ab fünf Jahren angeboten. So kommen kleine und große Rennfahrer auf ihre Kosten.

Neben rund 300 Krokodilen und Kaimanen beherbergt der Krokodilpark Cocodrilo Park in Agüimes etliche exotische Tiere wie auch Schlangen, Affen und Vögel. Man wird besonders staunen wenn man den Nachwuchs der Tiger, Schimpansen und Krokodile zu Gesicht bekommt.

Die Poollandschaft Aqualand liegt drei Kilometer nördlich von Maspalomas. Hier kann sich die ganze Familie an purem Wasserspaß vergnügen.

Wegen der starken Sonneneinstrahlung über Gran Canaria sollten besonders die Kinder entsprechend geschützt sein und Kopfbedeckungen tragen. Die Mittagssonne sollte man allgemein meiden.

Durchschnittliche Werte im Dezember

°C
Lufttemperatur
°C
Wassertemperatur
Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C

Lieber Kreuzfahrt-Gast,

Sie möchten endlich einmal die schönste Urlaubsform auf dem Wasser kennenlernen oder sind bereits ein „erfahrener Seebär“. Hier finden Sie weitere Informationen die Ihnen helfen Ihr Wissen noch zu erweitern bzw. sich für die Urlaubsart zu begeistern.

Vor(ur)teile

1. Vor(ur)teil - Teuer

Kreuzfahrten sind Luxus für Besserverdiener und an Bord kommen noch viele Nebenkosten hinzu!

Stimmt nicht: Es gibt Kreuzfahrten für jedes Budget – wie bei Hotels im Drei-, Vier- oder Fünf-Sterne-Bereich. Einstiegspreise für eine 1-wöchige Kreuzfahrt im Mittelmeer liegen bereits bei unter 400,- Euro. Hinzu kommen - gerade wichtig für Familien - günstige Kinderfestpreise (oder sogar kostenlose Mitreise). Nicht außer Acht lassen darf man die Leistungen, die im Reisepreis bereits inklusive sind. Vollpension, Unterhaltungsprogramm an Bord und Kinderbetreuung machen die Reise für die Urlaubskasse leicht kalkulierbar. Nebenkosten lassen sich entgegen der landläufigen Meinung bei einer Kreuzfahrt bereits bei der Buchung planen und kalkulieren. Auf obligatorische Kosten wird bereits in der Ausschreibung hingewiesen. Nicht vergessen sollte man, das selbst bei einem Urlaub an Land Nebenkosten wie Trinkgelder, Ausflüge, Getränke und Kosten für Spa-Behandlungen anfallen.

2. Vor(ur)teil - Überaltert

Auf Kreuzfahrtschiffen trifft man nur auf Rentner!

Stimmt nicht: Im Großen und Ganzen ist das Schnee von gestern! – Das Durchschnittsalter deutscher Kreuzfahrtgäste auf Hochseeschiffen betrug 2011 laut DRV Studie 49,3 Jahre. Stärkste Altersgruppe ist die der 41- bis 55-Jährigen (30 Prozent), nur rund 20 Prozent der Gäste sind im Pensions- bzw. Rentenalter. Aber natürlich unterscheidet sich die Altersstruktur je nach Schiff, Route und Reisedauer – so sind etwa in der Hauptferienzeit oft Familien mit Kindern an Bord, wogegen gerade auf längeren exotischeren Seereisen die „Bestager“ dominieren.

3. Vor(ur)teil - Beengt

Man fühlt sich auf dem Schiff eingeschlossen!

Stimmt nicht: Dieses Argument trifft auf unsere Auswahl an Schiffen nicht zu! – Wo sonst erhält man die Gelegenheit, sein Hotel immer dabei zu haben und doch quasi täglich woanders zu sein. Wenn das Schiff im Hafen liegt, kann man von Bord gehen und neue Städte und Regionen erkunden. Gerade die neuen modernen, großen Schiffe bieten eine enorme Vielfalt an Bord, sodass sich die Gäste praktisch nie auf einem Fleck tummeln.

4. Vor(ur)teil - Steif, Langweilig & Underdressed

An Bord ist nichts los, ich muss 5x am Tag die Kleidung wechseln und jeden Abend das kleine Schwarze oder den Smoking anziehen!

Stimmt nicht: Gerade die neuen, modernen Schiffe funktionieren eher wie eine Ferienanlage an Land mit abwechslungsreicher Unterhaltung, Sportmöglichkeiten, Wellness und Shopping bis hin zum Nightlife. Die Atmosphäre ist je nach Reederei eher leger und meist gibt es lediglich zum Galadinner eine Kleiderordnung. Selbst diese lässt sich umgehen, wenn Sie ins Buffet-Restaurant ausweichen oder den Zimmerservice bemühen.

5. Vor(ur)teil - Das Gewicht

Den ganzen Tag nur Essen!

Stimmt nicht: Das gastronomische Angebot an Bord ist verführerisch und steht in der Regel 24-Stunden am Tag zur Verfügung. Es liegt also an jedem selbst, ob er das Angebot wahrnimmt oder ein paar Kalorien im kostenlosen Fitness-Center oder bei einem Landausflug verbrennt oder sich bewusst ernährt. Es ist quasi alles im Angebot. Diätkost, leichte Gerichte, Salate und Obst stehen auf fast allen Menükarten und sind spätestens auf dem Buffet zu finden. Das Schöne ist, Sie als Gast haben immer die Wahl, man kann – muss aber nicht.

6. Vor(ur)teil - Seekrank

Auf hoher See wird einem garantiert übel!

Stimmt nicht: Das Thema Seekrankheit darf man nicht einfach ignorieren. Wenn Sie konkrete Erfahrungen mit Reiseübelkeit bei Flügen oder Fährpassagen haben, können wir Sie ein wenig beruhigen. Gerade auf großen Schiffen sorgen Stabilisatoren bei normalem Seegang für keine aprupten Bewegungen des Schiffes. Frische Luft und ein Blick auf den Horizont tun ein Übriges, hier abzuhelfen. Alternativ wählen Sie am besten ein Fahrgebiet, wo ruhige See herrscht. Dies ist bspw. im Sommer das Mittelmeer und in den Wintermonaten die Karibik. Im äußersten Notfall gibt es ab auch wirkungsvolle und verträgliche Arzneimittel.

Kreuzfahrt ABC

A

Achtern/Heck
Hinterer Teil des Schiffes
Auf Reede liegen
Außerhalb eines Bestimmungshafen oder in einer Flussmündung vor Anker liegen
Auslaufen
Verlassen des Hafens
Ausschiffen
Von-Bord-gehen am Ende einer Reise

B

Backbord
In Fahrtrichtung links (rotes Signal)
Beaufort
Beaufort (abgekürzt bft.) Die Beaufortskala ist eine Skala zur Klassifikation von Winden nach ihrer Geschwindigkeit. Es handelt sich um das allgemeinste System zur Definition von Windstärken; benannt nach Admiral Sir Francis Beaufort. Die zwölfstufige Skala wurde von Beaufort im Jahre 1806 während seines Kommandos auf der Woolwich entwickelt.
Bootsstation
Warteplätze bei Rettungsbooten für Notfälle

C

Captainsdinner
Dinner an Bord, welches auch vom Kapitän des Schiffes besucht wird. Dies findet oft am Ende einer Reise statt und ist für viele Gäste ein Highlight. Dabei besteht oft die Möglichkeit, auch ein Bild mit dem Kapitän zu machen.

D

Davits
Kräne, die die Rettungsboote ausschwenken

E

Einschiffen
an Bord eines Schiffes gehen

F

Faden
nautisches Längenmaß 1 Faden = 1,82 m

G

Galadinner
Abendessen in Abendgarderobe (Herren: Anzug/Smoking; Damen: Abendkleider)

H

Heck
hinterer Teil des Schiffes

I

Informal
Kleidungsempfehlung für den Abend, zwanglos oder sportlich elegant

J

Jungfernfahrt
erste Reise mit Passagieren nach Fertigstellung eines Schiffs

K

Kabellänge
Längenmaß = 100 Faden = 182,8 m

L

Lee
windabgewandte Seite des Schiffes

M

Manifest
Passagierliste, Verzeichnis der Mannschaft und Ladung

N

Nachtmarken
ortsfeste und schwimmende Leuchtfeuer

P

Passenger Space Ratio
Platz, der jedem Passagier durchschnittlich zur Verfügung steht

R

Reling
Geländer um ein freiliegendes Deck oder um Decksöffnungen

S

schlingern
seitliches Schaukeln eines Schiffes um seine Längsachse

T

Takelage
Segel des Schiffs

U

Untiefe
flache Wasserstelle

V

voraus
vor dem Schiff

Z

Zodiac
bordeigene Schlauchboote für Erkundungsfahrten z.B. in der Antarktis

Schiffsklassifizierung

Liebe Gäste,

für den vielfältigen und ständig wachsenden internationalen Markt der Kreuzfahrtschiffe gibt es bisher keine neutrale und übergeordnete Organisation, die sich mit der Klassifizierung von Kreuzfahrtschiffen beschäftigt. Es obliegt allein den Reedereien, ihre Schiffe zu bewerten. Ebenso bunt wie der Markt an sich sind demnach auch die Klassifizierungen. Die eine Reederei nimmt die Bewertung anhand der Kabinengröße vor, bei anderen steht die Größe des Schiffes oder das angebotene Unterhaltungsprogramm im Vordergrund. Wieder andere sehen den Ausschlag für eine hohe Bewertung eher im Bereich Service für den Gast oder das Passagier-/Besatzungsverhältnis an Bord. Um Ihnen die Bewertung unseres Kreuzfahrtprogrammes zu erleichtern, haben wir als kompetenter Partner in Sachen Kreuzfahrten eine eigene subjektive Klassifizierung für Sie vorgenommen. Verglichen haben wir dabei in erster Linie Schiffsgröße, Serviceniveau sowie Bord- und Kabinenausstattung. Die Bewertungen unterliegen ständigen Kontrollen und Anpassungen durch unsere Mitarbeiter und Partner. Aufgrund der vielfältigen Faktoren, die in eine Bewertung einfließen, bitten wir Sie zu beachten, dass es dennoch zu Differenzen zwischen unserer Klassifizierung und Ihrer persönlichen Bewertung kommen kann. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit mit uns an Bord und freuen uns, Sie als Gast bei unseren Kreuzfahrten begrüßen zu dürfen. Ihr Team von clevertours.com

Schiff der Mittelklasse

Mittelklasseschiffe sind ausgewählte Hochseeschiffe, hochanteilig mit geringer Passagierzahl und dadurch sehr überschaubar für den Gast. Die meist kleineren Schiffe können auch kleine Häfen anlaufen und bieten daher oft „exotischere“ Reiseziele an als große Schiffe. An Bord herrscht eine angenehme Atmosphäre und guter Komfort. Grundlegende Ausstattungsmerkmale wie Restaurant, zentrale Information, Schwimmbad und Bordunterhaltung sind vorhanden. Die Kabinen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet.

Schiff der Komfortklasse

Ein Schiff der Komfortklasse bietet einen guten Standard bei einer überschaubaren Schiffsgröße. Die Ausstattung umfasst ein breites Spektrum an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das kulinarische Angebot umfasst mehrere Restaurants und Bars. Die Kabinen sind komfortabel ausgestattet.

Schiff der Premiumklasse

Bei Schiffen der Premiumklasse handelt es sich um erstklassige Schiffe mit großzügiger Ausstattung und gehobenem Komfort. Ein Wellness- und Fitnessbereich ergänzt das insgesamt sehr umfangreiche Bordangebot.

Schiff der First Class

Schiffe der First Class bieten die gleiche Ausstattung wie Schiffe der Premiumklasse. Verfügen darüber hinaus aber über ein gewisses Plus an Komfort und Ausstattung. Dies bezieht sich sowohl auf Kabinen wie auf Bordeinrichtungen.

Schiff der Luxusklasse

Das Prädikat Luxusschiff erhalten nur ganz ausgewählte Schiffe. Luxusschiffe stehen für einen exzellenten Service, höchsten Komfort und besten Service an Bord. In der Regel besteht an Bord ein Passagier / Besatzungsverhältnis von 2 zu 1. Nicht nur das kulinarische Angebot bewegt sich auf Sterne Niveau.

Schiffe ohne Bewertung

Hierunter fallen alle Schiffe für die keine direkte Klassifizierung möglich ist. Dies umfasst Clubschiffe, Expeditionsschiffe, Seeschiffe, Segler, Flussschiffe und Fähren.

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Unsere Urlaubs-Hotline 02203 / 422 303 ist Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.