Weiterempfehlen

Kroatien und Montenegro Rundreise 4 Sterne

Kroatien / Kroatien / Montenegro - Dubrovnik - Zaton - Kotor - Budva

Buchungscode:
KS0125X
Veranstalter:
clevertours.com
Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise Kroatien und Montenegro Rundreise

Inklusivleistungen:

  • 8-tägige Flugreise mit renommierter Fluggesellschaft nach Dubrovnik und zurück
  • Rail&Fly 2. Klasse inklusive ICE-Nutzung
  • Transfers im modernen Reisebus (lt. Reiseverlauf)
  • 7 Nächte im Doppelzimmer mit Meerblick im Hotel Villa Paradiso Comfort 2
  • Halbpension: Frühstücks- und Abendbuffet
  • Ausflug Dubrovnik mit Stadtbesichtigung (Tag 2)
  • Ausflug Orasac und Ston inklusive Schinken, Käse und Wein-Verkostung (Tag 3)
  • Ausflug Perast, Kotor und Budva (Tag 4)
  • Ausflug Cavtat (Tag 5)
  • 2 x Bootstour (Austern- und Muschelzuchtfarm, Klosterinsel in Perast)
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Ihr Reiseziel:

Entdecken Sie die Schönheiten der Balkan-Halbinsel. Um die geballten Kultur- und Naturwunder vollständig zu begreifen, müssen Sie selbst dort gewesen sein! Dalmatien, die eindrucksvolle Region im Süden Kroatiens, lockt mit brillanten Naturschönheiten, schmucken Weltkulturerbe-Städten und einer einzigartigen Inselwelt. Höhepunkt ist die Stadt Dubrovnik mit der berühmten Altstadt. Der mächtige Mauerring sowie Kirchen, Klöster und Paläste fügen sich wie ein einziges Gesamtkunstwerk ineinander. Außerdem erwarten Sie spannende Ausflüge nach Montenegro. Kroatiens kleines Nachbarland wird noch als Geheimtipp gehandelt. Hier erwarten Sie eine 200 km lange, wildromantische Küste, die berühmten schwarzen Berge sowie jahrhundertealte Hafenstädte und verträumte Fischerdörfer. Damit Sie unbeschwert auf Entdeckungstour gehen können, sind Sie für den gesamten Aufenthalt in demselben Hotel untergebracht. Hier finden Sie den idealen Ausgangspunkt für Ihre inkludierten Ausflüge. Ihr Hotel liegt in der Bucht von Zaton, eine der Schönsten der Regionen Ca. 300 Meter liegt der kleine Ortskern von Stikovica mit einem kleinen, flach abfallenden Kiesstrand und einer gemütlichen Taverne entfernt. Und auch die Altstadt von Dubrovnik ist nur 9 km entfernt.

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag: Flug nach Dubrovnik – Zaton

Empfang am Flughafen durch die Reisleitung und Transfer zum Hotel an der Bucht von Zaton.

2. Tag: Zaton – Ausflug Dubrovnik

Nach dem Frühstück besuchen Sie Dubrovnik -,die Perle der Adria“. Sie besichtigen die wunderschöne UNESCO-geschützte historische Altstadt und genießen die außergewöhnliche Atmosphäre, die einem Freilichtmuseum gleicht. Nach dem geführten Stadtrundgang haben Sie bis zum Nachmittag Zeit zur freien Verfügung. Danach folgt die Rückfahrt ins Hotel.

3. Tag: Zaton – Ausflug Orašac und Ston

Am frühen Morgen fahren Sie zunächst nach Orašac. Das kleine liegt ca. 15 km nordwestlich von Dubrovnik, zwischen Trsteno und Zaton. Der Großteil des Dorfes befindet sich auf einem Berg oberhalb der Adria. Hier wird Ihnen gezeigt, wie vor hundert Jahren Olivenöl hergestellt wurde. Außerdem haben Sie die Möglichkeit den einheimischen Schinken, Käse und Wein zu probieren. Entlang der malerischen Küstenstraße geht es dann nach Ston (ca. 40 Km). Hier besichtigen Sie die Altstadt mit der berühmten Festungsanlage mit der über 5 km langen Mauer aus dem 15. Jhd. Anschließend besichtigen Sie mit dem Boot eine Austern- und Muschelzuchtfarm. Am späten Nachmittag Rückfahrt ins Hotel.

4. Tag: Zaton – Ausflug Perast – Kotor - Budva (Montenegro)

Heute fahren Sie Richtung Süden nach Montenegro, wo Sie eine fantastische Landschaft erwartet. Am Morgen passieren Sie die malerische Bucht von Kotor, die vom gewaltigen Bergmassiv des Lovcen-Gebirges umgeben ist. Vormittags Ankunft in Perast. Dort besichtigen Sie die kleine wildromantische Altstadt und fahren per Boot zur vorgelagerten Klosterinsel. Anschließend setzen Sie ihre Reise in die 2.000 Jahre alte Stadt Kotor mit ihren zahlreichen Denkmälern, der St. Tryphonius-Kathedrale und der romanischen Lukaskirche fort. Nach der Stadtführung haben Sie genügend Zeit zur freien Verfügung, um in den kleinen Gässchen zu stöbern oder in eines der zahlreichen netten Restaurants einzukehren. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Budva. Der mondäne Urlaubsort erwartet Sie mit einem Yachthafen und vor allem natürlich mit der kleinen hübschen Altstadt. Am Abend kehren Sie ins Hotel zurück.

5. Tag: Zaton - Ausflug Cavtat (Montenegro)

Am Vormittag fahren Sie nach Cavtat und unternehmen einen Spaziergang an der romantischen von Palmen umsäumten Hafenpromenade. Nun haben Sie Zeit, um die urige kleine Altstadt kennen zu lernen, am Strand zu entspannen oder in den zahlreichen Cafés und Restaurants die kulinarischen Spezialitäten zu genießen. Am Nachmittag geht es zurück ins Hotel.

6. Tag: Zaton – Tag zur freien Verfügung

Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels. Oder wie wäre es mit einem erholsamen Strandtag?

Optional (vor Ort buchbar, p.P. € 38.- wetterabhängig): Bootstour mit Fischpicknick:

Mit dem Boot fahren steuern Sie die herrliche Inselwelt der Elaphiten (Kolocep, Lopud) an. Glasklares Wasser und eine atemberaubende Küste werden Sie begeistern. Ein Mittagessen (Fisch oder Fleisch) an Bord ist inklusive. Am Abend erfolgt die Rückfahrt ins Hotel.

7. Tag: Zaton – Tag zur freien Verfügung

Nutzen Sie den freien Tag, um die letzten Souvenirs zu kaufen und genießen Sie in der Altstadt von Dubrovnik in einem der zahlreichen urigen Restaurants ein vorzügliches Mittagessen.

8. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten.

Ihre Hotels:

Das im Jahr 2016 neu eröffnete Hotel Villa Paradiso Comfort 2 **** liegt in einer der schönsten Buchten der Dubrovnik Riviera, am östlichen Ende von Zaton und bietet einen wunderschönen Panoramablick über die vorgelagerten Inseln. Über Treppen erreichen Sie den hoteleigenen betonierten Strand und nach ca. 300 m einen öffentlichen Kiesstrand des kleinen Dorfes mit romantischer Taverne und einer Pizzeria. Dubrovnik ist ca. 9 km entfernt (hoteleigener Bus vorhanden, € 4.- p.P./Strecke). Das moderne Hotel bietet Rezeption, Panoramaaufzug (Parkplatz zum Hotel), Restaurant sowie Pool auf dem Dach mit atemberaubender Aussicht auf die Bucht von Zaton (Liegen und Schirme inklusive). Die modern eingerichteten Doppelzimmer Meerblick (min. 1/ max. 2 Vollzahler) sind ausgestattet mit Dusche/WC, Klimaanlage, TV, kostenfreies WLAN sowie Balkon.

Wunschleistungen:

Zuschlag pro Aufenthalt:

Einzelzimmer € 89.-

Generelle Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen. Bei Nichterreichen ist der Veranstalter berechtigt, die Reise bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen. In diesem Fall erhält der Reiseteilnehmer auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Veranstalter unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen.

Veranstalter:

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Beeindruckendes Dubrovnik, malerische Bergkulissen, verlassene Inseln sowie entspannter Badeurlaub erwarten Sie in Süddalmatien.

Nach Süddalmatien zu reisen, klingt zunächst exotisch. Kroatien als Urlaubsziel ist nach wie vor noch nicht im Gedankengut des Gros angelangt. Mit positiven Folgen für jene, die dieses Gebiet näher kennenlernen wollen. Bei einem Urlaub in Süddalmatien gilt es, anders als bei anderen Reiseländern, Geschichte und Kultur der Einwohner zu erfassen, um die Schätze am Bestimmungsort bewusst wahrzunehmen. Natürlich ist es ebenfalls möglich und verheißungsvoll, einen entspannten Badeurlaub zu verbringen.

Die geografischen Erkennungsmerkmale Süddalmatiens sind gleichermaßen bedeutsam im Zusammenhang mit der Historie. Im äußersten Süden des seit 1991 unabhängigen Landes galt es vor allem, den Seeweg vor Eindringlingen zu sichern. Die Adria war die kalkulierbarste Möglichkeit, das Gebiet einzunehmen, denn im Osten verlaufen die nur schwer überwindbaren Karstgebirge. Mit viel diplomatischem Geschick und weiser Voraussicht konnte vor allem Dubrovnik den über Jahrhunderte verteilten Angriffen aus sämtlichen Ländern standhalten.

Eine etwa zwei Kilometer lange Stadtmauer erstaunlicher Breite mit unzähligen Wehrtürmen sowie zwei Zugbrücken erlaubte den Bewohnern, ein sicheres Leben zu führen. Auf jener Mauer lässt sich die Stadt noch heute bewundern. Rote Dachziegeln und blaues Meer bilden eine traumhafte Fotokulisse. Planen Sie genügend Zeit für Ihren Besuch ein, denn die Kathedrale, drei Klöster, der Fürstenpalast und das Zollhaus zählen zu den Sehenswürdigkeiten, die man besucht haben sollte. Die UNESCO verlieh der gesamten verwinkelten Altstadt den Titel Weltkulturerbe. Dem Spitznamen "Perle der Adria" macht Dubrovnik allemal Ehre.

Die Insel Korcula kann Dubrovnik mindestens landschaftlich die Stirn bieten. Kiefern und Ölbäume wachsen nahe der kieseligen, teils felsigen Buchten. Tavernen und Geschäfte sorgen in den dalmatinischen Altstädten für Abwechslung. Für sportliche Reisende ist Surfen nebst anderer Wassersportmöglichkeiten eine Versuchung. Ein kulturelles Erlebnis sind die traditionellen Säbeltänze, bei denen das Gute gegen das Böse kämpft.

Viele weitere Inseln entlang der Küste von Dubrovnik werden mit Booten angefahren. So auch die Elaphiten, unter anderem bestehend aus den drei bewohnten Inseln Kolocep, Lopud und Sipan.

Familien verbringen ihren Urlaub bevorzugt in Slano. Flach abfallende Sand- und Kiesbuchten können bei Spaziergängen erkundet werden. Wie hier geht es in vielen Orten in Süddalmatien eher gemächlich zu. Für Sportfreunde ist Orebic ein gutes Beispiel bezüglich sportiver Vielfalt. Schleckermäuler dürften sich hier wie zu Hause fühlen: In fast allen Urlaubsdomizilen erhält man frischen Fisch und regionalen Wein.

Orte

Cavtat ist eine dalmatinische Schönheit. Gut ausgeschilderte Wanderwege an Weinbergen entlang, oberhalb des Meeres, sind für manchen Reisenden Grund genug, sich hier aufzuhalten. Palmen und Zypressen sind an der Promenade allgegenwärtig, die besonders am Abend dank der dort ansässigen Tavernen einen Besuch wert ist. Ein Franziskanerkloster mit einem Engel in goldener Rüstung sowie der Yachthafen sind weitere Highlights des kleinen Ortes.

Dubrovnik wird von drei Seiten vom Meer umspült und liegt an einem ansteigenden Felsen. Als Stadteingang wird zumeist das Piletor gesehen. Von hier aus ist es ein Leichtes, die Stadtmauer zu erklimmen und ihrem Verlauf zwei Kilometer zu folgen. Die roten Dächer und das Blau des Meeres laden zu Tagträumen ein. Nimmt man sich etwas Zeit, erkennt man schon von oben, abgesehen von den vielen Festungen, auch weitere Attraktionen wie die Kathedrale oder Klöster. Hauptsächlich wird man schmucke Barockbauten ausmachen, die ab 1667 nach einem verheerenden Erdbeben aufgebaut wurden. Die verwinkelten Gassen sind mit Tavernen, Bars und Nachtclubs ausgestattet, in denen man einen Abend ausklingen lassen kann. Die Schickeria lässt es sich nicht nehmen, Dubrovnik zu frönen. Am alten Hafen ankern meist Ausflugsboote, die zu den nahegelegenen Inseln aufbrechen. Auch das Aquarium hat hier seinen Standort. Unternehmungslustige können sich mit dem Bus vom Piletor ausgehend auf einen Ausflug begeben.

Korcula ist eine Ortschaft auf der gleichnamigen Insel. Einblick in die geschichtliche Vergangenheit erlangt das geschulte Auge schon beim Betrachten der Bauten. Am Rathaus prangt der Markuslöwe, der in die Zeit der Venezianer zurückversetzt. Mit dem Bischofssitz und der Kathedrale ergeben sich zwei zusätzliche Anziehungspunkte.

Eine der zahlreichen Inseln vor Dubrovnik ist Lokrum. Mit einem Boot setzt man vom Alten Hafen nach Lokrum über. Auf dem Eiland sprießt subtropische Vegetation, die man im Botanischen Garten begutachten kann. Vom Fort Royal erhält der Reisende einen wundervollen Blick auf Dubrovnik. Familien mit kleinen Kindern kommen auch auf ihre Kosten, da die Kleinen entweder an den sandigen und felsigen Stränden ein Bad nehmen oder, ohne Gefahr, sich in den Meerwasserbädern aufhalten können.

Die den Elaphiten zugehörige Insel Lopud ist für Wanderer und Badegäste gleichermaßen ein Ausflugsziel. Im Süden befindet sich der Sandstrand Sunj. Reizvoll ist weiterhin das Kloster, welches zum Teil in Ruinen liegt.

Das Hafenstädtchen Orebic lässt das Herz jedes Sporturlaubers höher schlagen. Ob Tennis, Mountainbiken, Wandern oder Wassersport, im Westen der Halbinsel Peljesac ist für Jedermann etwas dabei. Freunde des textilfreien Körperkults ist es erlaubt, an ausgeschilderten Stellen ihrer Leidenschaft nachzugehen.

Auf der Halbinsel Peljesac befindet sich der von 900 Einwohnern bewohnte Ort Trpanj. Renaissance-Paläste und Kirchen mit schönen Fresken kann die Gemeinde ihr eigen nennen. Wer hier verweilt, sollte es sich nicht entgehen lassen, eines der renommierten Fischrestaurants zu testen oder einen Weinkeller zu besuchen. Die Strände sind naturbelassen und ausgesprochen sauber.

Wissenswertes

Region:

Süddalmatien

Hauptstadt:

Dubrovnik

Verwaltung:

Kroatien wird in Selbstverwaltungseinheiten unterteilt. Dubrovnik-Neretva heißt die Einheit in Süddalmatien.

Bevölkerung:

123.000 Einwohner besiedeln die Gespanschaft Dubrovnik-Neretva.

Sprachen:

Kroatisch. Englisch und Deutsch werden in Urlaubsgebieten gut verstanden.

Währung:

Die Landeswährung ist die Kroatische Kuna (HRK). 1 Euro = 7,65 HRK (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Metrisches Maß- und Gewichtseinheiten.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Kroatische Zentrale für Tourismus, Kaiserstraße 23, D-60311 Frankfurt am Main. Telefon: +49 (0) 69 - 238 535-0 Fax: +49 (0) 69 - 238 535-20, E-Mail: kroatien-info@gmx.de, http://croatia.hr/de-DE.

Einreise:

Deutsche und Österreicher benötigen zur Einreise nach Kroatien einen mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepass oder Personalausweis. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument. Bei der Einreise mit dem Auto sollten bei Grenzübertritt die grüne Versicherungskarte und ein gültiger Führerschein vorgelegt werden können. Bezüglich Kindern/Jugendlichen unter 18 bzw. 21 Jahren, die ohne Erziehungsberechtigten reisen, gelten Sonderbestimmungen.

Reisen mit Haustieren:

Hunde und Katzen benötigen für die Einreise nach Kroatien einen internationalen Gesundheitspass und ein gültiges Impfzeugnis. Eine Tollwut-Impfung muss mindestens 30 Tage vor dem Grenzübertritt erfolgt sein und darf nicht länger als 12 Monate zurückliegen. Bitte prüfen Sie bei Buchung Ihrer Reise, ob in Ihrem Hotel Haustiere erlaubt sind.

Mautgebühren:

Für die Benutzung von Autobahnen und ausgebauten Fernstraßen sowie von Brücken sind in Kroatien Gebühren zu entrichten. Bitte beachten Sie, dass auch die Straßen in Österreich, Italien und der Schweiz mautpflichtig sind.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Kroatien gelten - sofern nicht anders beschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder, Wohnmobile und PKW: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 110 km/h auf Schnellstraßen, 130 km/h auf Autobahnen. Personen, die den Führerschein noch keine zwei Jahre besitzen, dürfen außerorts nur 80 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen 110 km/h fahren.

Promillegrenze:

0,5 Promille

Sehenswertes

Geburtshaus Marco Polos:

Auf der Insel Korcula im gleichnamigen Ort soll angeblich die Geburtsstätte des Weltenbummlers Marco Polo zu finden sein.

Insel Mljet:

Mljet liegt südlich der Halbinsel Peljesac und beherbergt im Nordwesten des kleinen Eilands einen Nationalpark. Zwei Salzseen, die unterirdisch mit dem Meer verbunden sind, gehören wie das bewaldete Land zu den Naturschönheiten. Jegliche Form von Wassersport, von Segeln über Tauchen und Kanufahren, ist an diesem Ort möglich. Baden kann man im Süden der Insel an einem der wenigen Sandstrände Süddalmatiens.

Säbeltänze:

Die Kultur eines Landes entdeckt man bei traditionellen Gewohnheiten, zu denen die Säbeltänze gehören. Auf der Insel Korcula zum Beispiel wird an Festtagen, aber auch in der touristischen Hochsaison, der Kampf zwischen Gut und Böse ausgetragen.

Neretva-Delta:

Die nördliche Grenze Süddalmatiens ist gekennzeichnet durch den Fluss Neretva, der die Berge durchquert, um an den Ausläufern in schmalen Rinnsalen zu verlaufen. Bei einer Bootsfahrt werden Sie eine neue Seite Süddalmatiens entdecken. Unweit des Deltas befindet sich die Ortschaft Narona. Das Prunkstück ist auf ehemaligen römischen Grundrissen errichtet worden. Eine Bastion ist zu Teilen erhalten. Bemerkenswert ist allen voran ein Haus, welches aus Fundstücken der römischen Epoche erbaut wurde.

Sommerfestspiele Dubrovnik:

Dubrovniks Altstadt lockt Besucher aus aller Welt an. Wenn Sie die Möglichkeit haben, die Reisezeit frei zu wählen, ist es empfehlenswert, zwischen Juli und August die "Perle der Adria" aufzusuchen. In dieser Phase finden die begehrten Sommerfestspiele statt. Aufführungsort ist die Stadt selbst. Eine einzigartige Freilichtbühne ergibt sich: angestrahlte Forts zu Bühneninszenierungen oder Opern der Weltklasse.

Veliki Ston und Mali Ston:

Den Übergang vom Festland zur Halbinsel Peljesac erreichen Sie bei Veliki Ston beziehungsweise Mali Ston. Über eine etwa fünf Kilometer lange Mauer mit 41 gut erhaltenen Wehrtürmen wandeln Sie wie von selbst in der Geschichte zurück. Mali Ston ist bekannt für seine Austernzucht und Fischrestaurants mit leckeren Spezialitäten. In Veliki Ston hingegen sieht man rot, was wortwörtlich zu verstehen ist: In einer flachen Bucht erkennt man die natürliche Rotfärbung des Salzes.

Lesenswertes

Mittel- und Süddalmatien: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Lore Marr-Bieger, Müller (Michael), 2015. Sehr gutes Reisehandbuch mit ausführlichen, ehrlichen Texten und zahlreichen Informationen und Adressen.

Dalmatien: Mit Inseln, Velebit-Gebirge und Plitvicer Seen. 50 Touren.

Reto Solèr, Bergverlag Rother, 2015. Super, GPS-gestützter Wanderführer mit ausführlichen Tourenbeschreibungen in Wort, Bild und Detailkarte. Mit Höhen- und drei Anforderungsprofilen.

Stefan Loose Reiseführer Kroatien: mit Reiseatlas.

Martin Rosenplänter und Sandra Strigl, Loose, 2016. Sehr guter und umfangreicher Reiseführer. Ideal für Entdecker.

Reisen mit Kindern

Viele Orte Süddalmatiens sind beschaulich und ruhig, weshalb sie zu einem erholsamen Familienurlaub einladen. Diverse Strände sind geeignet für Kinder wie zum Beispiel der Sandkiesstrand in Orebic auf der Halbinsel Peljesac oder die flach abfallende Badebucht in Slano. Beachten Sie, dass die meisten Strandabschnitte aus Kies oder Felsen bestehen. Nur wenige Strände sind tatsächlich Sandstrände. Badeschuhe sind für Groß und Klein empfehlenswert.

Orebic ist nennenswert für all jene, die sich dem Sport verschrieben haben. Tennis und Mountainbiken sind Aktivitäten, die dynamische Familien an Land betreiben können. Aber auch Wassersportmöglichkeiten gibt es unzählige rund um die subtropische Ortschaft.

Ein Ausflug zu einer der Inseln ist grundsätzlich bewährt. Den Kleinen gefallen abgesehen von der Bootsfahrt sicherlich auch die Säbeltänze oder das Geburtshaus Marco Polos. Es ist nicht zu unterschätzen, welche Interessen durch kindliche Fantasien gestärkt werden. Renaissance-Paläste oder Wehrmauern sind durchaus auch in Kinderaugen sehenswert. Eine aufregende Erzählweise macht den Rundgang für alle Beteiligten zum Highlight.

Nach einer ausgiebigen Altstadtbesichtigung Dubrovniks bietet sich eine Einkaufsbummel in den zahlreichen Geschäften an; hier findet sich schöne Souvenirs. Das Aquarium, welches sich in der Festung des Heiligen Johannes am Alten Hafen befindet, bietet im Anschluss einen unterhaltsamen und lehrreichen Zeitvertreib.

Durchschnittliche Werte im Oktober

°C
Lufttemperatur
°C
Wassertemperatur
Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C

Lieber Kreuzfahrt-Gast,

Sie möchten endlich einmal die schönste Urlaubsform auf dem Wasser kennenlernen oder sind bereits ein „erfahrener Seebär“. Hier finden Sie weitere Informationen die Ihnen helfen Ihr Wissen noch zu erweitern bzw. sich für die Urlaubsart zu begeistern.

Vor(ur)teile

1. Vor(ur)teil - Teuer

Kreuzfahrten sind Luxus für Besserverdiener und an Bord kommen noch viele Nebenkosten hinzu!

Stimmt nicht: Es gibt Kreuzfahrten für jedes Budget – wie bei Hotels im Drei-, Vier- oder Fünf-Sterne-Bereich. Einstiegspreise für eine 1-wöchige Kreuzfahrt im Mittelmeer liegen bereits bei unter 400,- Euro. Hinzu kommen - gerade wichtig für Familien - günstige Kinderfestpreise (oder sogar kostenlose Mitreise). Nicht außer Acht lassen darf man die Leistungen, die im Reisepreis bereits inklusive sind. Vollpension, Unterhaltungsprogramm an Bord und Kinderbetreuung machen die Reise für die Urlaubskasse leicht kalkulierbar. Nebenkosten lassen sich entgegen der landläufigen Meinung bei einer Kreuzfahrt bereits bei der Buchung planen und kalkulieren. Auf obligatorische Kosten wird bereits in der Ausschreibung hingewiesen. Nicht vergessen sollte man, das selbst bei einem Urlaub an Land Nebenkosten wie Trinkgelder, Ausflüge, Getränke und Kosten für Spa-Behandlungen anfallen.

2. Vor(ur)teil - Überaltert

Auf Kreuzfahrtschiffen trifft man nur auf Rentner!

Stimmt nicht: Im Großen und Ganzen ist das Schnee von gestern! – Das Durchschnittsalter deutscher Kreuzfahrtgäste auf Hochseeschiffen betrug 2011 laut DRV Studie 49,3 Jahre. Stärkste Altersgruppe ist die der 41- bis 55-Jährigen (30 Prozent), nur rund 20 Prozent der Gäste sind im Pensions- bzw. Rentenalter. Aber natürlich unterscheidet sich die Altersstruktur je nach Schiff, Route und Reisedauer – so sind etwa in der Hauptferienzeit oft Familien mit Kindern an Bord, wogegen gerade auf längeren exotischeren Seereisen die „Bestager“ dominieren.

3. Vor(ur)teil - Beengt

Man fühlt sich auf dem Schiff eingeschlossen!

Stimmt nicht: Dieses Argument trifft auf unsere Auswahl an Schiffen nicht zu! – Wo sonst erhält man die Gelegenheit, sein Hotel immer dabei zu haben und doch quasi täglich woanders zu sein. Wenn das Schiff im Hafen liegt, kann man von Bord gehen und neue Städte und Regionen erkunden. Gerade die neuen modernen, großen Schiffe bieten eine enorme Vielfalt an Bord, sodass sich die Gäste praktisch nie auf einem Fleck tummeln.

4. Vor(ur)teil - Steif, Langweilig & Underdressed

An Bord ist nichts los, ich muss 5x am Tag die Kleidung wechseln und jeden Abend das kleine Schwarze oder den Smoking anziehen!

Stimmt nicht: Gerade die neuen, modernen Schiffe funktionieren eher wie eine Ferienanlage an Land mit abwechslungsreicher Unterhaltung, Sportmöglichkeiten, Wellness und Shopping bis hin zum Nightlife. Die Atmosphäre ist je nach Reederei eher leger und meist gibt es lediglich zum Galadinner eine Kleiderordnung. Selbst diese lässt sich umgehen, wenn Sie ins Buffet-Restaurant ausweichen oder den Zimmerservice bemühen.

5. Vor(ur)teil - Das Gewicht

Den ganzen Tag nur Essen!

Stimmt nicht: Das gastronomische Angebot an Bord ist verführerisch und steht in der Regel 24-Stunden am Tag zur Verfügung. Es liegt also an jedem selbst, ob er das Angebot wahrnimmt oder ein paar Kalorien im kostenlosen Fitness-Center oder bei einem Landausflug verbrennt oder sich bewusst ernährt. Es ist quasi alles im Angebot. Diätkost, leichte Gerichte, Salate und Obst stehen auf fast allen Menükarten und sind spätestens auf dem Buffet zu finden. Das Schöne ist, Sie als Gast haben immer die Wahl, man kann – muss aber nicht.

6. Vor(ur)teil - Seekrank

Auf hoher See wird einem garantiert übel!

Stimmt nicht: Das Thema Seekrankheit darf man nicht einfach ignorieren. Wenn Sie konkrete Erfahrungen mit Reiseübelkeit bei Flügen oder Fährpassagen haben, können wir Sie ein wenig beruhigen. Gerade auf großen Schiffen sorgen Stabilisatoren bei normalem Seegang für keine aprupten Bewegungen des Schiffes. Frische Luft und ein Blick auf den Horizont tun ein Übriges, hier abzuhelfen. Alternativ wählen Sie am besten ein Fahrgebiet, wo ruhige See herrscht. Dies ist bspw. im Sommer das Mittelmeer und in den Wintermonaten die Karibik. Im äußersten Notfall gibt es ab auch wirkungsvolle und verträgliche Arzneimittel.

Kreuzfahrt ABC

A

Achtern/Heck
Hinterer Teil des Schiffes
Auf Reede liegen
Außerhalb eines Bestimmungshafen oder in einer Flussmündung vor Anker liegen
Auslaufen
Verlassen des Hafens
Ausschiffen
Von-Bord-gehen am Ende einer Reise

B

Backbord
In Fahrtrichtung links (rotes Signal)
Beaufort
Beaufort (abgekürzt bft.) Die Beaufortskala ist eine Skala zur Klassifikation von Winden nach ihrer Geschwindigkeit. Es handelt sich um das allgemeinste System zur Definition von Windstärken; benannt nach Admiral Sir Francis Beaufort. Die zwölfstufige Skala wurde von Beaufort im Jahre 1806 während seines Kommandos auf der Woolwich entwickelt.
Bootsstation
Warteplätze bei Rettungsbooten für Notfälle

C

Captainsdinner
Dinner an Bord, welches auch vom Kapitän des Schiffes besucht wird. Dies findet oft am Ende einer Reise statt und ist für viele Gäste ein Highlight. Dabei besteht oft die Möglichkeit, auch ein Bild mit dem Kapitän zu machen.

D

Davits
Kräne, die die Rettungsboote ausschwenken

E

Einschiffen
an Bord eines Schiffes gehen

F

Faden
nautisches Längenmaß 1 Faden = 1,82 m

G

Galadinner
Abendessen in Abendgarderobe (Herren: Anzug/Smoking; Damen: Abendkleider)

H

Heck
hinterer Teil des Schiffes

I

Informal
Kleidungsempfehlung für den Abend, zwanglos oder sportlich elegant

J

Jungfernfahrt
erste Reise mit Passagieren nach Fertigstellung eines Schiffs

K

Kabellänge
Längenmaß = 100 Faden = 182,8 m

L

Lee
windabgewandte Seite des Schiffes

M

Manifest
Passagierliste, Verzeichnis der Mannschaft und Ladung

N

Nachtmarken
ortsfeste und schwimmende Leuchtfeuer

P

Passenger Space Ratio
Platz, der jedem Passagier durchschnittlich zur Verfügung steht

R

Reling
Geländer um ein freiliegendes Deck oder um Decksöffnungen

S

schlingern
seitliches Schaukeln eines Schiffes um seine Längsachse

T

Takelage
Segel des Schiffs

U

Untiefe
flache Wasserstelle

V

voraus
vor dem Schiff

Z

Zodiac
bordeigene Schlauchboote für Erkundungsfahrten z.B. in der Antarktis

Schiffsklassifizierung

Liebe Gäste,

für den vielfältigen und ständig wachsenden internationalen Markt der Kreuzfahrtschiffe gibt es bisher keine neutrale und übergeordnete Organisation, die sich mit der Klassifizierung von Kreuzfahrtschiffen beschäftigt. Es obliegt allein den Reedereien, ihre Schiffe zu bewerten. Ebenso bunt wie der Markt an sich sind demnach auch die Klassifizierungen. Die eine Reederei nimmt die Bewertung anhand der Kabinengröße vor, bei anderen steht die Größe des Schiffes oder das angebotene Unterhaltungsprogramm im Vordergrund. Wieder andere sehen den Ausschlag für eine hohe Bewertung eher im Bereich Service für den Gast oder das Passagier-/Besatzungsverhältnis an Bord. Um Ihnen die Bewertung unseres Kreuzfahrtprogrammes zu erleichtern, haben wir als kompetenter Partner in Sachen Kreuzfahrten eine eigene subjektive Klassifizierung für Sie vorgenommen. Verglichen haben wir dabei in erster Linie Schiffsgröße, Serviceniveau sowie Bord- und Kabinenausstattung. Die Bewertungen unterliegen ständigen Kontrollen und Anpassungen durch unsere Mitarbeiter und Partner. Aufgrund der vielfältigen Faktoren, die in eine Bewertung einfließen, bitten wir Sie zu beachten, dass es dennoch zu Differenzen zwischen unserer Klassifizierung und Ihrer persönlichen Bewertung kommen kann. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit mit uns an Bord und freuen uns, Sie als Gast bei unseren Kreuzfahrten begrüßen zu dürfen. Ihr Team von clevertours.com

Schiff der Mittelklasse

Mittelklasseschiffe sind ausgewählte Hochseeschiffe, hochanteilig mit geringer Passagierzahl und dadurch sehr überschaubar für den Gast. Die meist kleineren Schiffe können auch kleine Häfen anlaufen und bieten daher oft „exotischere“ Reiseziele an als große Schiffe. An Bord herrscht eine angenehme Atmosphäre und guter Komfort. Grundlegende Ausstattungsmerkmale wie Restaurant, zentrale Information, Schwimmbad und Bordunterhaltung sind vorhanden. Die Kabinen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet.

Schiff der Komfortklasse

Ein Schiff der Komfortklasse bietet einen guten Standard bei einer überschaubaren Schiffsgröße. Die Ausstattung umfasst ein breites Spektrum an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das kulinarische Angebot umfasst mehrere Restaurants und Bars. Die Kabinen sind komfortabel ausgestattet.

Schiff der Premiumklasse

Bei Schiffen der Premiumklasse handelt es sich um erstklassige Schiffe mit großzügiger Ausstattung und gehobenem Komfort. Ein Wellness- und Fitnessbereich ergänzt das insgesamt sehr umfangreiche Bordangebot.

Schiff der First Class

Schiffe der First Class bieten die gleiche Ausstattung wie Schiffe der Premiumklasse. Verfügen darüber hinaus aber über ein gewisses Plus an Komfort und Ausstattung. Dies bezieht sich sowohl auf Kabinen wie auf Bordeinrichtungen.

Schiff der Luxusklasse

Das Prädikat Luxusschiff erhalten nur ganz ausgewählte Schiffe. Luxusschiffe stehen für einen exzellenten Service, höchsten Komfort und besten Service an Bord. In der Regel besteht an Bord ein Passagier / Besatzungsverhältnis von 2 zu 1. Nicht nur das kulinarische Angebot bewegt sich auf Sterne Niveau.

Schiffe ohne Bewertung

Hierunter fallen alle Schiffe für die keine direkte Klassifizierung möglich ist. Dies umfasst Clubschiffe, Expeditionsschiffe, Seeschiffe, Segler, Flussschiffe und Fähren.

Sie haben Fragen?

Unsere Service-Hotline 02203 / 422303 ist von Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.

Rail&Fly inclusive

Kommen Sie umsonst, bequem und stressfrei mit der Deutschen Bahn zu allen deutschen Flughäfen.

Mehr Information
Günstig Parken am Flughafen

Mit unserem Partner Holiday Extras bieten wir Parkplätze am Flughafen - zu sehr günstigen Preisen.

Mehr Information