Weiterempfehlen

Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn) 4 Sterne

Niederlande / Nordholland / Nordsee / IJmuiden

p.P. ab € 99.-

Buchungscode:
NH0T50X
Veranstalter:
clevertours.com
Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn) Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn) Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn) Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn) Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn) Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn) Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn) Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehem. Holiday Inn)

Inklusivleistungen:

  • 2, 3 bzw. 4 Nächte im Zweibettzimmer im Apollo Hotel IJmuiden seaport beach (ehemals Holiday Inn IJmuiden – Seaport Beach)
  • Frühstücksbuffet
  • 1 x 3-Gänge-Abendmenü am Anreisetag
  • Nutzung von Sauna und Dampfbad
  • WLAN auf dem Zimmer

Ihr Reiseziel:

Ihr Urlaubsort IJmuiden aan Zee grenzt direkt an den Hafen Marina IJmuiden sowie den breiten Nordseestrand, der zu den schönsten in der Provinz Nordholland zählt und für seine Sauberkeit die Blaue Flagge aufweist. Die vielen Strandlokale sind fast das ganze Jahr über geöffnet. Naturliebhaber sollten sich den National-Park Zuid-Kennemerland anschauen. Das 3.800 Hektar große Dünengebiet bietet ideale Bedingungen zum Radfahren, Wandern und Baden. In den Innendünen, die etwas weiter von der Nordsee entfernt sind, gibt es wunderschöne Wälder, kulturhistorische Stätten und Landgüter. Besuchen Sie auch das beliebte Seebad Zandvoort (8 km), den historischen Ort Haarlem (12 km) mit seinen gemütlichen Plätzen und malerischen kleinen Straßen mit Bars, Restaurants und alten Gebäuden sowie Zaanse Schans (18 km) mit den noch auf traditionelle Weise betriebenen Windmühlen. Zu einem Tagesausflug lädt die nahegelegene Grachtenstadt Amsterdam (45 km) ein.

Ihr Urlaubshotel:

Das ehemalige Holiday Inn IJmuiden – Seaport Beach heißt seit dem 1.4.17 Apollo Hotel IJmuiden seaport beach **** und liegt am Yachthafen von IJmuiden. Den nur 150 m entfernten Strand erreichen Sie nach ein paar Schritten. Zur Einrichtung des Hotels zählen Restaurant, Finnische Sauna, Türkisches Dampfbad und Fitnessraum. Fahrradverleih (€ 16.- p.P/Tag) sowie Parkplätze (ca. € 8.-/Nacht) gegen Gebühr, nach Verfügbarkeit.

Hotel- & Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Zimmer:

Die Zweibettzimmer (2 Vollzahler) sind mit Bad oder Dusche, Föhn, Klimaanlage, TV, Safe, kleinem Kühlschrank und kostenfreiem WLAN sowie 2 Einzelbetten ausgestattet.

Die komfortablen Deluxe-Doppelzimmer (min. 2/max. 2 Vollzahler + 1 Kind) sind etwas größer und verfügen über ein Doppelbett sowie zusätzlich eine Sitzecke.

Ermäßigung:

Ermäßigung für 1 Kind im Deluxe-Doppelzimmer mit 2 Vollzahlern: bis Ende 11 Jahre 100%

Wunschleistungen:

Zuschlag Deluxe-Doppelzimmer p.P./Nacht € 13.-

Generelle Hinweise:

Anreise ab 14 Uhr, Abreise bis 11 Uhr. Ortstaxe ca. € 1,05 pro Person/Tag vor Ort zu zahlen. Haustier auf Anfrage/Voranmeldung im Hotel (ca. € 12,50/Tag, vor Ort zu zahlen).

4 Nächte nur buchbar von Mai bis September 2017.

Veranstalter:

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Hotelbewertungen von HolidayCheck

HolidayCheck
  • Gesamt:

    4,1

  • Weiterempfehlung: 73,9%
  • Hotel

    4,2

  • Lage & Umgebung

    4,7

  • Zimmer

    4,3

  • Essen & Trinken

    3,8

  • Service & Personal

    3,9

  • Sport & Unterhaltung

    3,9

Hinweis zur Bewertung

  • 6 Sonnen = sehr gut, 1 Sonne = sehr schlecht
  • Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
  • Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.
Windmühlen, Holzschuhe, Käse - willkommen in den Niederlanden!

Nicht umsonst erfreuen sich die Niederlande, die sowohl kulturell als auch landschaftlich eine Menge zu bieten haben, großer Beliebtheit bei deutschen und österreichischen Urlaubern. Das Königreich, das mit Klischees wie Tulpen, Käse oder Coffeeshops verbunden wird, ist die fünftgrößte Exportnation der Welt und aus wirtschaftlicher Sicht damit von großer Bedeutung. Es spricht ebenso für das kleine Land, dass bisher ganze fünfzehn Nobelpreisträger aus den Niederlanden stammen.

Um etwas über die Geschichte und die Kultur der Niederlande zu erfahren, besucht man am besten die so genannte "Randstadt Holland". Das Ballungsgebiet, das sich unter anderem aus Amsterdam, Utrecht, Den Haag und Rotterdam zusammensetzt, wird von über zehn Millionen Menschen bewohnt.

Bezeichnend für Holland sind die zahlreichen Blumenfelder, die mit ihrer Schönheit ein beliebtes Ziel für Touristen darstellen. Besonders traumhaft präsentieren sich Narzissen, Hyazinthen und natürlich Tulpen während der Blütezeit. Sie laden den Besucher zu einer Radtour auf einem der unzähligen Radwege ein. In den Niederlanden gibt es weltweit die meisten Radwege, aber auch ein vielfältiges Angebot an anderen Sportmöglichkeiten. Die langen Küsten, an denen es pittoreske, alte Dörfer und Städte zu besichtigen gibt, sind bestens zum Surfen, Segeln oder Baden geeignet. Hierzu eignen sich übrigens auch die unzähligen Seen, Flüsse und Kanäle.

Fast ein Viertel des Landes liegt unterhalb des Meeresspiegels, weshalb ein Fünftel der Niederlande mit Wasser bedeckt sind. Den mit etwa 1.100 Quadratkilometern größten Teil davon, nimmt das durch einen 29 Kilometer langen Deich von der Nordsee abgetrennte "Ijsselmeer" ein. Darüber hinaus sind noch weitere 3.000 Kilometer Deich von Nöten, um das Land ausreichend zu schützen. Zum Hochwasserschutz hat man "Polder" errichtet, deren Fläche man dem Meer abgewinnen konnte. Den höchsten Punkt in dem sonst eher flachen Land, stellt der 322 Meter hohe Vaalserberg dar, der im Südosten des Königreichs liegt.

Irrtümlicherweise werden die Niederlande im deutschsprachigen Raum häufig als Holland bezeichnet. Dieser Name, der noch von der alten Grafschaft Holland stammt, gilt heute allerdings nur noch für die Provinz Nord- und Südholland. Die korrekte Bezeichnung für den Staat ist somit Niederlande.

Die heutige kulturelle Vielfalt der Niederlande ist auf seine bedeutende Vergangenheit als Kolonialstaat zurückzuführen. Einwanderer aus den verschiedensten Kulturkreisen, wie Südamerika, Afrika und der Karibik leben hier zusammen.

Orte

Obwohl Amsterdam, verglichen mit anderen Großstädten Europas, mit fast 800.000 Einwohnern eher klein ist, hat es doch eine ganze Menge zu bieten. Die Vielfalt reicht von historischen Sehenswürdigkeiten und Museen über Grachtenrundfahrten bis hin zu umfangreichen Einkaufmöglichkeiten. Und auch Nachtschwärmer werden dank des lebhaften, schillernden Nachtlebens der Stadt auf ihre Kosten kommen. Amsterdams umfangreiches Angebot an Unternehmungsmöglichkeiten kann zudem bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt werden, da alles sehr zentral und nahe beieinander gelegen ist.

Das 2001 zur Kulturhauptstadt ernannte Rotterdam zeichnet sich durch seine besondere Lebendigkeit aus. Zahlreiche Attraktionen wie der Zoo Blijdorp, Museen und Festivals machen einen Besuch in der facettenreichen Stadt lohnenswert. Hier finden wir neben der modernen Architektur nicht nur das mit 185 Metern höchste Gebäude des Landes, den "Euromast", sondern auch den weltweit größten Hafen.

Die Hauptstadt der Provinz Südholland Den Haag ist mit rund 505.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Niederlande. Seit 1831 stellt die Stadt, die gerade mal sechs Kilometer von der Nordsee entfernt liegt, die Residenz des niederländischen Königshauses sowie den Regierungssitz dar. Den Haag hält zudem ein umfangreiches Angebot an Kunst, Kultur und Einkaufsmöglichkeiten bereit. Ganz in der Nähe der Stadt befinden sich die Badeorte Scheveningen und Kijkduin, die direkt am Meer liegen und sich durch ihre wunderschönen Strände auszeichnen.

Im Süden der Niederlande liegt das Technologiezentrum Eindhoven, mit 218.000 Einwohnern die fünfgrößte Stadt des Landes. Zahlreiche Studenten senken den Altersdurchschnitt der Einwohner erheblich. Neben moderner Architektur und zeitgenössischer Kunst findet man hier zahlreiche kulturelle Highlights, gute Einkaufsmöglichkeiten und ein sehr abwechslungsreiches Nachtleben.

Die Studentenstadt Maastricht liegt an der belgisch-niederländischen Grenze am Ufer der Maas und hat rund 122.000 Einwohner. Gleichzeitig ist sie Hauptstadt der südlichsten Provinz der Niederlande, Limburg. Die Stadt, die bereits 50 vor Christus zu Zeiten der Römer das erste Mal erwähnt wurde, zeichnet sich durch ihren historischen und kulturellen Charme aus. Die zahlreichen Museen und Veranstaltungen sorgen dennoch für Lebendigkeit und einen abwechslungsreichen Aufenthalt.

Nimwegen, nahe der deutsch-niederländischen Grenze erfreut sich einer ausgeprägten Stadtkultur.

Der Badeort De Koog auf der Insel Texel zeichnet sich durch seine weitläufige, bezaubernde Landschaft aus. Das Angebot an Freizeit- und Unternehmungsmöglichkeiten ist groß: Tennisplätze, Minigolf, eine Spielwiese sowie das Schwimmparadies "Calluna" sorgen auf der größten Watteninsel für Abwechslung.

Wissenswertes

Ländername:

Königreich der Niederlande

Sprachen:

Die Amtssprachen sind Niederländisch und Friesisch.

Währung:

Euro

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Es wird kein Adapter benötigt.

Auskunft:

Niederländisches Büro für Tourismus und Convention (NBTC), Postfach 270580, D-50511 Köln, kein telefonischer Support, Internet: www.niederlande.de.

Einreise:

Aufgrund der Teilnahme am Schengener Abkommen finden bei der Einreise mit dem Auto keine Passkontrollen statt, gültige Personaldokumente sind dennoch stets mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Ein EU-Heimtierausweis, der eine Tollwutimpfung bestätigt, muss mitgeführt werden.

Mautgebühren:

Die Benutzung des Kiltunnels zwischen Dordrecht und Hoekse Waard kostet für PKW und Motorräder etwa 1,50 Euro, die Willem-Alexander-Brücke ungefähr 1,30 Euro.

Höchstgeschwindigkeiten:

Für Motorräder, PKW und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 100 km/h auf Schnellstraßen, 120 km/h auf Autobahnen

Promillegrenze:

0,5 Promille

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Es gilt die Anschnall- sowie eine Helmpflicht für Motorradfahrer. Telefonieren während der Fahrt ist nur mit einer Freisprecheinrichtung erlaubt. Bei Verkehrsverstößen ist mit hohen Bußgeldern zu rechnen. An gelben Bordsteinkanten darf nicht geparkt werden. Bei Parkverstößen gibt es häufig eine "Parkkralle". Die Mit "B" beschilderten Straßen dürfen ausschließlich von Fahrzeugen mit einer maximalen Breite von 2,20 Metern genutzt werden.

Sehenswertes

Amsterdam:

Mit insgesamt 50 verschiedenen Museen ist Amsterdam genau das richtige für jeden, der sich für Kultur interessiert. Neben den international geschätzten Museen wie dem Anne-Frank-Haus und dem Van-Gogh-Museum, gibt es hier auch beispielsweise das etwas ausgefallenere Marihuana-Museum zu besichtigen. Darüber hinaus hat die Stadt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeit zu bieten, darunter den Königspalast sowie das Reichmuseum.

Albert-Cuip-Markt:

Mit seinen rund 300 verschiedenen Verkaufsständen, lädt der bekannteste und meistbesuchte Straßenmarkt Amsterdams zum Handeln und Probieren ein. Zu sehr moderaten Preisen kann man hier Waren aller Art erwerben.

Anne-Frank-Haus:

Das Wohnhaus, in dem Anne Frank und ihre Familie sich von Juni 1942 bis August 1944 versteckt hielten, kann in der Prinsengracht in Amsterdam besichtigt werden. Das berühmte Tagebuch, das Anne Frank während des Zweiten Weltkriegs schrieb, ist hier entstanden.

Oude Kerk:

Eine lohnenswerte Sehenswürdigkeit ist die älteste und interessanteste Kirche Amsterdams. Die im gotischen Stil erbaute "Oude Kerk" ("Alte Kirche") hat zwar inmitten des Amsterdamer Rotlichtviertels nicht gerade die vorteilhafteste Lage, doch gibt es hier international bekannte Ausstellungen zu bestaunen, darunter zum Beispiel die World Press Photo Show.

Euromast:

Der Turm ist mit seinen 185 Metern das höchste Gebäude der Niederlande. Mit der "Space-Cabin" kann man im "Spacetower" auf eine Höhe von 185 Metern gelangen, um von hier aus eine einzigartige Sicht zu genießen, die über Fluss und Hafen bis zum Horizont reicht. Auch ein anschließender Besuch im Museumspark, der in der Nähe des Euromasts liegt, lohnt sich.

De Peel:

Das Naturgebiet nahe Eindhoven bezaubert mit seiner abwechslungsreichen Landschaft sowie der einmaligen Flora und Fauna, den Moorgebieten, dem Wald und den malerischen Heidefeldern. Touristen haben die Möglichkeit, De Peel per Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden.

Kasematten in Maastricht:

Zwischen 1575 und 1825 entstand an der Westseite Maastrichts ein Netzwerk von unterirdischen Gängen, das während der Belagerungen dazu dienen sollte, die Besatzer zu überfallen. Heute sind die Kasematten ein Denkmal, das regelmäßig für Führungen geöffnet ist.

Lesenswertes

Reise Know-How CityTrip Rotterdam: Reiseführer mit Faltplan und kostenloser Web-App.

Günter Schenk, Reise Know-How Verlag Peter Rump, 2016. Guter Cityguide mit ausführlichen Texten und aktuellen Tipps und Hinweisen und gutem Kartenmaterial. Wer will, kann sich eine App kostenlos herunterladen.

National Geographic Familien-Reiseführer Amsterdam mit Kindern.

Hélène Le Tac, Nicolas Peyroles und Rosalie Sutisna, National Geographic Deutschland, 2016. Sehr praktischer Stadtatlas mit Attraktionen und Ausflugszielen für Familien mit Kindern in Amsterdam.

Niederlande.

Dirk Sievers, Müller (Michael), 2015. Äußerst umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen Informationen, zahlreichen Tipps und Adressen und schönen Fotos. Wahrscheinlich das beste Reisehandbuch für die Niederlande.

Reisen mit Kindern

Unweit von Amsterdam befindet sich der beliebte Freizeitpark "Walibi". Er bietet abwechslungsreiche Abenteuer für die ganze Familie. Ihre Kinder werden bei der "Splash Battle" sehr viel Spaß haben, denn sie können mit Wassergewehren aus der fahrenden Bahn auf Ziele schießen und so beispielsweise Wasserfälle ausschalten. Für Adrenalin bei größeren Kindern sorgen "Excalibur", "Goliath", "G-Force" oder "Il Gladiatore". "Xpress" beschleunigt Sie von Null auf Neunzig in drei Sekunden. Tipp: Wenn man fünf Tage im Voraus ein Ticket online bucht, spart man vier Euro.

Bei De Koog befindet sich das Naturschutzzentrum Ecomare. Hier kann man Seehunde hautnah aus nächster Nähe erleben und sogar bei der Fütterung zusehen.

Im Amsterdamer "Artis Zoo" kann man einen künstlichen Regenwald bewundern, ebenso wie eine Savanne und einen Nachbau des Kanalsystems von Amsterdam. Auf dem riesigen Gelände finden sich aber auch noch ein geologisches Museum, ein Aquarium sowie ein Kinderspielplatz.

Sie wollen den Käsemarkt in Alkmaar, den Den Haager Friedenspalast, den Amsterdamer Palast, den Utrechter Domturm, die Amsterdamer Grachtenhäuser und andere architektonische Meisterleistungen der Niederlande an einem Tag erleben? Dann besuchen Sie den Madurodam in Den Haag. Hier finden Sie alle Sehenswürdigkeiten Hollands im Maßstab 1:25 nachgebaut und in wunderschöne Gärten integriert. Zahlreiche spezielle Routen durch den Park und Ausstellungen sorgen für einen abwechslungsreichen Tag für die ganze Familie. Der Madurodam ist während des gesamten Jahres für seine Besucher geöffnet.

Durchschnittliche Werte im Oktober

°C
Lufttemperatur
°C
Wassertemperatur
Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C

Lieber Kreuzfahrt-Gast,

Sie möchten endlich einmal die schönste Urlaubsform auf dem Wasser kennenlernen oder sind bereits ein „erfahrener Seebär“. Hier finden Sie weitere Informationen die Ihnen helfen Ihr Wissen noch zu erweitern bzw. sich für die Urlaubsart zu begeistern.

Vor(ur)teile

1. Vor(ur)teil - Teuer

Kreuzfahrten sind Luxus für Besserverdiener und an Bord kommen noch viele Nebenkosten hinzu!

Stimmt nicht: Es gibt Kreuzfahrten für jedes Budget – wie bei Hotels im Drei-, Vier- oder Fünf-Sterne-Bereich. Einstiegspreise für eine 1-wöchige Kreuzfahrt im Mittelmeer liegen bereits bei unter 400,- Euro. Hinzu kommen - gerade wichtig für Familien - günstige Kinderfestpreise (oder sogar kostenlose Mitreise). Nicht außer Acht lassen darf man die Leistungen, die im Reisepreis bereits inklusive sind. Vollpension, Unterhaltungsprogramm an Bord und Kinderbetreuung machen die Reise für die Urlaubskasse leicht kalkulierbar. Nebenkosten lassen sich entgegen der landläufigen Meinung bei einer Kreuzfahrt bereits bei der Buchung planen und kalkulieren. Auf obligatorische Kosten wird bereits in der Ausschreibung hingewiesen. Nicht vergessen sollte man, das selbst bei einem Urlaub an Land Nebenkosten wie Trinkgelder, Ausflüge, Getränke und Kosten für Spa-Behandlungen anfallen.

2. Vor(ur)teil - Überaltert

Auf Kreuzfahrtschiffen trifft man nur auf Rentner!

Stimmt nicht: Im Großen und Ganzen ist das Schnee von gestern! – Das Durchschnittsalter deutscher Kreuzfahrtgäste auf Hochseeschiffen betrug 2011 laut DRV Studie 49,3 Jahre. Stärkste Altersgruppe ist die der 41- bis 55-Jährigen (30 Prozent), nur rund 20 Prozent der Gäste sind im Pensions- bzw. Rentenalter. Aber natürlich unterscheidet sich die Altersstruktur je nach Schiff, Route und Reisedauer – so sind etwa in der Hauptferienzeit oft Familien mit Kindern an Bord, wogegen gerade auf längeren exotischeren Seereisen die „Bestager“ dominieren.

3. Vor(ur)teil - Beengt

Man fühlt sich auf dem Schiff eingeschlossen!

Stimmt nicht: Dieses Argument trifft auf unsere Auswahl an Schiffen nicht zu! – Wo sonst erhält man die Gelegenheit, sein Hotel immer dabei zu haben und doch quasi täglich woanders zu sein. Wenn das Schiff im Hafen liegt, kann man von Bord gehen und neue Städte und Regionen erkunden. Gerade die neuen modernen, großen Schiffe bieten eine enorme Vielfalt an Bord, sodass sich die Gäste praktisch nie auf einem Fleck tummeln.

4. Vor(ur)teil - Steif, Langweilig & Underdressed

An Bord ist nichts los, ich muss 5x am Tag die Kleidung wechseln und jeden Abend das kleine Schwarze oder den Smoking anziehen!

Stimmt nicht: Gerade die neuen, modernen Schiffe funktionieren eher wie eine Ferienanlage an Land mit abwechslungsreicher Unterhaltung, Sportmöglichkeiten, Wellness und Shopping bis hin zum Nightlife. Die Atmosphäre ist je nach Reederei eher leger und meist gibt es lediglich zum Galadinner eine Kleiderordnung. Selbst diese lässt sich umgehen, wenn Sie ins Buffet-Restaurant ausweichen oder den Zimmerservice bemühen.

5. Vor(ur)teil - Das Gewicht

Den ganzen Tag nur Essen!

Stimmt nicht: Das gastronomische Angebot an Bord ist verführerisch und steht in der Regel 24-Stunden am Tag zur Verfügung. Es liegt also an jedem selbst, ob er das Angebot wahrnimmt oder ein paar Kalorien im kostenlosen Fitness-Center oder bei einem Landausflug verbrennt oder sich bewusst ernährt. Es ist quasi alles im Angebot. Diätkost, leichte Gerichte, Salate und Obst stehen auf fast allen Menükarten und sind spätestens auf dem Buffet zu finden. Das Schöne ist, Sie als Gast haben immer die Wahl, man kann – muss aber nicht.

6. Vor(ur)teil - Seekrank

Auf hoher See wird einem garantiert übel!

Stimmt nicht: Das Thema Seekrankheit darf man nicht einfach ignorieren. Wenn Sie konkrete Erfahrungen mit Reiseübelkeit bei Flügen oder Fährpassagen haben, können wir Sie ein wenig beruhigen. Gerade auf großen Schiffen sorgen Stabilisatoren bei normalem Seegang für keine aprupten Bewegungen des Schiffes. Frische Luft und ein Blick auf den Horizont tun ein Übriges, hier abzuhelfen. Alternativ wählen Sie am besten ein Fahrgebiet, wo ruhige See herrscht. Dies ist bspw. im Sommer das Mittelmeer und in den Wintermonaten die Karibik. Im äußersten Notfall gibt es ab auch wirkungsvolle und verträgliche Arzneimittel.

Kreuzfahrt ABC

A

Achtern/Heck
Hinterer Teil des Schiffes
Auf Reede liegen
Außerhalb eines Bestimmungshafen oder in einer Flussmündung vor Anker liegen
Auslaufen
Verlassen des Hafens
Ausschiffen
Von-Bord-gehen am Ende einer Reise

B

Backbord
In Fahrtrichtung links (rotes Signal)
Beaufort
Beaufort (abgekürzt bft.) Die Beaufortskala ist eine Skala zur Klassifikation von Winden nach ihrer Geschwindigkeit. Es handelt sich um das allgemeinste System zur Definition von Windstärken; benannt nach Admiral Sir Francis Beaufort. Die zwölfstufige Skala wurde von Beaufort im Jahre 1806 während seines Kommandos auf der Woolwich entwickelt.
Bootsstation
Warteplätze bei Rettungsbooten für Notfälle

C

Captainsdinner
Dinner an Bord, welches auch vom Kapitän des Schiffes besucht wird. Dies findet oft am Ende einer Reise statt und ist für viele Gäste ein Highlight. Dabei besteht oft die Möglichkeit, auch ein Bild mit dem Kapitän zu machen.

D

Davits
Kräne, die die Rettungsboote ausschwenken

E

Einschiffen
an Bord eines Schiffes gehen

F

Faden
nautisches Längenmaß 1 Faden = 1,82 m

G

Galadinner
Abendessen in Abendgarderobe (Herren: Anzug/Smoking; Damen: Abendkleider)

H

Heck
hinterer Teil des Schiffes

I

Informal
Kleidungsempfehlung für den Abend, zwanglos oder sportlich elegant

J

Jungfernfahrt
erste Reise mit Passagieren nach Fertigstellung eines Schiffs

K

Kabellänge
Längenmaß = 100 Faden = 182,8 m

L

Lee
windabgewandte Seite des Schiffes

M

Manifest
Passagierliste, Verzeichnis der Mannschaft und Ladung

N

Nachtmarken
ortsfeste und schwimmende Leuchtfeuer

P

Passenger Space Ratio
Platz, der jedem Passagier durchschnittlich zur Verfügung steht

R

Reling
Geländer um ein freiliegendes Deck oder um Decksöffnungen

S

schlingern
seitliches Schaukeln eines Schiffes um seine Längsachse

T

Takelage
Segel des Schiffs

U

Untiefe
flache Wasserstelle

V

voraus
vor dem Schiff

Z

Zodiac
bordeigene Schlauchboote für Erkundungsfahrten z.B. in der Antarktis

Schiffsklassifizierung

Liebe Gäste,

für den vielfältigen und ständig wachsenden internationalen Markt der Kreuzfahrtschiffe gibt es bisher keine neutrale und übergeordnete Organisation, die sich mit der Klassifizierung von Kreuzfahrtschiffen beschäftigt. Es obliegt allein den Reedereien, ihre Schiffe zu bewerten. Ebenso bunt wie der Markt an sich sind demnach auch die Klassifizierungen. Die eine Reederei nimmt die Bewertung anhand der Kabinengröße vor, bei anderen steht die Größe des Schiffes oder das angebotene Unterhaltungsprogramm im Vordergrund. Wieder andere sehen den Ausschlag für eine hohe Bewertung eher im Bereich Service für den Gast oder das Passagier-/Besatzungsverhältnis an Bord. Um Ihnen die Bewertung unseres Kreuzfahrtprogrammes zu erleichtern, haben wir als kompetenter Partner in Sachen Kreuzfahrten eine eigene subjektive Klassifizierung für Sie vorgenommen. Verglichen haben wir dabei in erster Linie Schiffsgröße, Serviceniveau sowie Bord- und Kabinenausstattung. Die Bewertungen unterliegen ständigen Kontrollen und Anpassungen durch unsere Mitarbeiter und Partner. Aufgrund der vielfältigen Faktoren, die in eine Bewertung einfließen, bitten wir Sie zu beachten, dass es dennoch zu Differenzen zwischen unserer Klassifizierung und Ihrer persönlichen Bewertung kommen kann. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit mit uns an Bord und freuen uns, Sie als Gast bei unseren Kreuzfahrten begrüßen zu dürfen. Ihr Team von clevertours.com

Schiff der Mittelklasse

Mittelklasseschiffe sind ausgewählte Hochseeschiffe, hochanteilig mit geringer Passagierzahl und dadurch sehr überschaubar für den Gast. Die meist kleineren Schiffe können auch kleine Häfen anlaufen und bieten daher oft „exotischere“ Reiseziele an als große Schiffe. An Bord herrscht eine angenehme Atmosphäre und guter Komfort. Grundlegende Ausstattungsmerkmale wie Restaurant, zentrale Information, Schwimmbad und Bordunterhaltung sind vorhanden. Die Kabinen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet.

Schiff der Komfortklasse

Ein Schiff der Komfortklasse bietet einen guten Standard bei einer überschaubaren Schiffsgröße. Die Ausstattung umfasst ein breites Spektrum an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das kulinarische Angebot umfasst mehrere Restaurants und Bars. Die Kabinen sind komfortabel ausgestattet.

Schiff der Premiumklasse

Bei Schiffen der Premiumklasse handelt es sich um erstklassige Schiffe mit großzügiger Ausstattung und gehobenem Komfort. Ein Wellness- und Fitnessbereich ergänzt das insgesamt sehr umfangreiche Bordangebot.

Schiff der First Class

Schiffe der First Class bieten die gleiche Ausstattung wie Schiffe der Premiumklasse. Verfügen darüber hinaus aber über ein gewisses Plus an Komfort und Ausstattung. Dies bezieht sich sowohl auf Kabinen wie auf Bordeinrichtungen.

Schiff der Luxusklasse

Das Prädikat Luxusschiff erhalten nur ganz ausgewählte Schiffe. Luxusschiffe stehen für einen exzellenten Service, höchsten Komfort und besten Service an Bord. In der Regel besteht an Bord ein Passagier / Besatzungsverhältnis von 2 zu 1. Nicht nur das kulinarische Angebot bewegt sich auf Sterne Niveau.

Schiffe ohne Bewertung

Hierunter fallen alle Schiffe für die keine direkte Klassifizierung möglich ist. Dies umfasst Clubschiffe, Expeditionsschiffe, Seeschiffe, Segler, Flussschiffe und Fähren.

Sie haben Fragen?

Unsere Service-Hotline 02203 / 422303 ist von Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.